+49 89 28 80 74 33 wm@fuenfseen.de

Wellnesslexikon O

Wellnesslexikon O

Ölspülen

Für das Ölspülen nimmt man einen Esslöffel reines Sonnenblumenöl und presst es ca. 5 bis 10 Minuten im Mund durch die Zähne. Danach sollte man das Öl nicht in den Gulli spucken, sondern gesondert entsorgen, da es viele Giftstoffe enthält. Das Ölspülen entzieht dem Körper- und Mundbereich Ablagerungen und ist für die Reinigung von Zähnen und Zahnfleisch eine bewährte Anwendung aus der Ayurveda. Man sagt auch es wirke gegen Zahnschmerzen und Kopfschmerzen.

Ozontherapie

Bei der Ozontherapie wird dem Patienten in den Körper über das Blut ein Sauerstoff-Ozon Gemisch eingeführt. Es sollte Alterungserscheinungen mindern und anregend für Herz und Kreislauf wirken.

Bei Durchblutungsstörungen wirkt die Anwendung positiv, wie auch zur Revitalisierung und Stärkung des Immunsystems.Medizinisches Ozon hat zudem bakterien-, viren- und pilztötende Wirkung. Im medizinischen Bereich wird dieses Ozon auch für die Desinfektion infizierter Wunden und bakteriellen Erkrankungen angewendet.

Hervorgerufen wird die Heilung durch die Antwort der Immunzellen auf die Reizung durch Ozon. Sie produzieren Zytokine – spezifische Botenstoffe – welche andere Immunzellen informieren und eine Kettenreaktion durch den Körper in Gang setzen. Sinnvoll ist dies oft auch zur Stärkung eines geschwächten Immunsystems. Bekannt ist vielleicht auch die große Eigenblutbehandlung als extrakorporale Behandlung. Diese aktiviert die körpereigenen Antioxidantien und Radikalfänger.

Lesen Sie auch

Fähigkeiten

, , ,

Gepostet am

16. Juni 2015

Pin It on Pinterest

Share This