14. Okt 2022 | Kulturveranstalter

22.10.2022 – Kammermusikabend Kultur Schloss Seefeld

Birgit M. Widmann

Kammermusik mit Solisten des BRSO auf Schloss Seefeld - Samstag, 22. Oktober 2022 – 19 Uhr Quartett und Quintett mit Solisten des BRSO

Kammermusik mit Solisten des BRSO auf Schloss Seefeld – Samstag, 22. Oktober 2022 – 19 Uhr
Quartett und Quintett mit Solisten des BRSO

Karin Löffler-Hunziker, Violine
Valérie Gillard, Violine
Alice Weber, Viola
Jan Mischlich, Violoncello
Lukas Maria Kuen, Klavier

DAS PROGRAMM

Joseph Haydn: Streichquartett B-Dur, op. 76/4 „Der Sonnenaufgang“
Anton Webern: Langsamer Satz für Streichquartett
Anton Webern: Sechs Bagatellen für Streichquartett, op. 9
Robert Schumann: Klavierquintett Es-Dur, op. 44

Alljährlich finden sich Solisten aus dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks zusammen, um sechs Kammerkonzerte pro Saison einzustudieren. In der Regel präsentieren die Ensembles weniger bekannte, aber großartige Werke für verschiedenartige instrumentale
Zusammensetzungen: so trifft dieses Mal Wiener Klassik und deutsche Romantik in spannendem Bogen auf die sog. Zweite „Neue“ Wiener Schule.
Über Joseph Haydn’s Quartette op. 76 schrieb die die Leipziger Allgemeine musikalische Zeitung: „Diese Quartette, deren daseyn und Anzeige dem Recensenten eine wahre Freude macht, sind wieder ein neuer Beweis von der unversiegbaren Quelle der Laune und des Witzes ihres berühmten Verfassers und seiner ganz werth. “ Im Violinthema des ersten Satzes von Haydns Streichquartett B-Dur op. 76/4, das sich über einem langen Akkord der anderen Stimmen in die Hohe schraubt,meint man, die aufgehende Sonne zu hören.

Deshalb erhielt das Werk den Beinamen „DerSonnenaufgang“, und in ihrer suggestiven Klangsprache nimmt Haydns Musik hier schon fast vorromantische Züge an. Quasi als Nachklang der Romantik steht Anton Webern‘s Langsamer Satz für Streichquartett auf dem Programm. Ganz anders hingegen zeigt sich der Komponist in seinen Sechs Bagatellen . In ihrer lapidaren Kürze verzichten diese Miniaturen auf alles Nebensächliche, und mit nur wenigen Tönen wird etwas angedeutet, das jeder Zuhörer selbst weiterdenken kann. Unter den drei Komponisten der Zweiten Wiener Schule – Schönberg, Berg und Webern – hatte letzterer zwar den größten Einfluss auf die Entwicklung der Neuen Musik, im öffentlichen Musikleben jedoch die geringste Resonanz.

Schumanns Klavierquintett schließlich ist nicht nur eines seiner berühmtesten Werke, sondern auch das Stück, durch das die Gattung Klavierquintett überhaupt erst begründet wurde – »ein Werk voll Kraft und Frische«, wie Clara Schumann schwärmte, die in der Uraufführung auch den Solopart spielte. Es gilt als Höhepunkt seines kammermusikalischen Schaffens und ist musikhistorisch das erste Werk für ein Streichquartett mit Klavier. Später komponierten auch Dvorak, Brahms u. a. für dieses Besetzung.

Sudhaus im Schloss Seefeld: Samstag, 22.10.2022 um 19 Uhr.
Eintritt 25 Euro (Schüler u. Studenten: 13 Euro)
Reservierung ausschließlich über www.kultur-schloss-seefeld.de

Kultur im Schloss Seefeld
Telefon 08152- 3 04 69 22
info@kultur-schloss-seefeld.de
www.kultur-schloss-seefeld.de

Das könnte Sie auch interessieren

immer aktuell - tragen Sie sich in unseren Newsletter ein.

immer aktuell - tragen Sie sich in unseren Newsletter ein.

jede Woche positive Inspiration für Kultur, Freizeit und Urlaub.

vielen Dank, Sie haben sich erfolgreich in unserem Newsletter eingetragen.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner