fürstenfelder Konzertreihe – Kammerkonzerte vom Feinsten

von | 5 Okt 2022 | Kulturveranstalter

die Fürstenfelder Konzertreihe zählt zu den beliebtesten Kammermusik-Reihen Deutschlands. Auch die neue Saison bietet wieder fünf erstklassige Konzerte: Jedes für sich ein Erlebnis, zusammen ein vollkommener Genuss! Abonnenten genießen nicht nur das sorgfältig abgestimmte Programm, sondern sparen auch 40 Prozent des Eintrittspreises.

Den Auftakt macht ausnahmsweise am Sonntag, den 9.10.2022, Felix Klieser (Horn) im Trio mit der preisgekrönten kroatischen Pianistin Martina Filjak sowie dem ukrainischen Geiger Andrej Bielow, langjähriger Primarius des Szymanowski Quartet.




Die Fürstenfelder Konzertreihe zählt zu den beliebtesten KammermusikReihen Deutschlands. Auch die neue Saison bietet wieder fünf erstklassige Konzerte: Jedes für sich ein Erlebnis, zusammen ein vollkommener Genuss! Unterschiedliche Besetzungen, vom Solisten bis zum Kammerorchester, bringen abwechslungsreiche Programme verschiedenster Epochen zu Gehör. International renommierte Künstler begeistern mit mitreißenden Interpretationen auf höchstem Niveau. Abonnenten genießen nicht nur das sorgfältig abgestimmte Programm, sondern auch sparen auch 40 Prozent des Eintrittspreises.

Kurzüberblick

Den Auftakt macht ausnahmsweise am Sonntag, den 9.10.2022, Felix Klieser (Horn) im Trio mit der preisgekrönten kroatischen Pianistin Martina Filjak sowie dem ukrainischen Geiger Andrej Bielow, langjähriger Primarius des Szymanowski Quartet. 2019 erschien Felix Kliesers umjubelte Gesamteinspielung der Mozart-Hornkonzerte, nach Fürstenfeld bringt er Werke von R. Schumann, C. Koechlin, J. Brahms u. a. Der doppelte Wettbewerbssieg des italienischen Premio Paolo Borciani sowie des KammermusikWettbewerbs in Melbourne 2011 bedeutete für das Amaryllis Quartett ein wahres Karrieresprungbrett. Das Streichquartett verbindet in seinen Werken oft Quartett-Klassiker mit vergessenen oder auch mit zeitgenössischen Werken. Am Samstag, den 19.11.2022, spielen sie u. a. Werken von L. v. Beethoven und F. Schuberts „Der Tod und das Mädchen“. Mit einem Quintett der besonderen Art geht es am Samstag, den 21.02.2023 zur „Serenade d´hiver“: Die fünf Sänger von amarcord vereinen höchste Stimmkultur, Vielseitigkeit und auch Humor. Ob Mittelalter, Romantik, Schlager der Comedian Harmonists oder Zeitgenössisches – sie verstehen es einfach, das Publikum durch mitreißende und originelle Programme zu begeistern. Der erfolgreiche Cellist Claudio Bohórquez trat mit den meisten deutschen Rundfunkorchestern auf und arbeitete mit prominenten Dirigenten wie Daniel Barenboim oder Sir Neville Marriner. Gemeinsam mit dem ungarischen Pianisten Péter Nagy hat Claudio Bohórquez weithin gelobte Einspielungen von Schumann und Brahms veröffentlicht und bringt diese sowie Werke von L. v. Beethoven am Samstag, den 11.03.2023, nach Fürstenfeld. Zum Abschluss der Saison bringen der Generalmusikdirekter von Altenburg Gera, Ruben Gazarian, und das Reußische Kammerorchester am Sonntag, den 14.05.2023, Werke von L. v. Beethoven und E. Elgar zum Klingen. Das Kammerorchester besteht aus Mitgliedern des Philharmonischen Orchesters Altenburg Gera, die auf den kulturellen Reichtum Ostthüringens aufmerksam machen wollen. Das Orchester begleitete u. a. die Einweihung der Dresdener Frauenkirche.

Fünf Konzerte im Abonnement gibt es bereits zum Einstiegspreis von € 90 (ab 2. Jahr € 80)
bzw. ermäßigt zu € 55. Einzelkarten an der Abendkasse zu € 28 / € 18 ermäßigt.
Abos und Einzelkarten gibt es exklusiv beim Kartenservice Fürstenfeld, Tel. 08141 6665-444,
E-Mail: kartenservice@fuerstenfeld.de.
Ausführliche Informationen unter www.konzertreihe-fuerstenfeld.de/

09.10.2022 Fürstenfelder Konzertreihe

Felix Klieser, Martina Filjak und Andrej Bielow R. Schumann, C. Koechlin, J. Brahms u.a.

Felix Klieser wollte schon als Vierjähriger unbedingt Horn spielen. Er erhielt 2014 einen „Echo Klassik“, tourte mit Sting und veröffentlichte seine Biografie mit dem Titel „Fußnoten“. 2019 erschien Felix Kliesers umjubelte Gesamteinspielung der Mozart-Hornkonzerte, die drei Monate in den Top 10 der deutschen Klassik-Charts blieb. Im Trio spielt Felix Klieser zusammen mit der preisgekrönten kroatischen Pianistin Martina Filjak, die sich 2009 mit einer Auszeichnung beim Klavierwettbewerb in Cleveland in der  Konzertwelt etablierte. Mit dabei ist außerdem der ukrainische Geiger Andrej Bielow, ARDPreisträger und langjähriger Primarius des Szymanowski Quartet.„Klieser zeigt sich als äußerst reflektierter Musiker, der jeden einzelnen Ton genau durchdenkt und klanglich formt. Nie spielt er pauschal drauflos …“(Süddeutsche Zeitung)
„Die drei Musiker faszinieren mit Geschmeidigkeit des Tons, Leuchtkraft und Brillanz wie auch durch geistige Durchdringung der Kompositionen und künstlerische Reife der Interpretationen.“ (Schwäbische Zeitung)

Sonntag 09.10.2022 20:00 Uhr
Stadtsaal
5 Konzerte im Abo ab € 80,00 erm. € 55,00
Einzelkarten AK € 28,00 erm. € 18,00
Veranstalter: Veranstaltungsforum Fürstenfeld

19.11.2022 Fürstenfelder Konzertreihe

Amaryllis Streichquartett

Gustav Frielinghaus, Violine / Lena Sandoz, Violine / Mareike Hefti, Viola / Yves Sandoz, Violoncello)
L. v. Beethoven, F. Schubert („Der Tod und das Mädchen“)

Karrieresprungbrett für das Amaryllis Quartett war 2011 ein doppelter Wettbewerbssieg: beim italienischen Premio Paolo Borciani und beim Kammermusik-Wettbewerb im australischen Melbourne. 2012 gab es für die CD „White“ einen Echo-Klassik für die beste Kammermusikeinspielung des Jahres – Auftakt für die weithin gelobte „Farbenreihe“, die Werke verschiedener Epochen miteinander in Beziehung setzt. Das Ensemble, das auch beim berühmten Alban Berg Quartett studierte, gastiert regelmäßig in wichtigen Sälen wie dem Concertgebouw Amsterdam und dem Wiener Musikverein. Im Konzertsaal Solothurn leitet es eine eigene Konzertreihe. 2019 gab das Amaryllis Quartett sein Debüt in der Hamburger Elbphilharmonie. „Dass der zornige alte Beethoven so leicht und poetisch klingen kann, ist wieder eine echte Überraschung.“ (Süddeutsche Zeitung) „Ihre Interpretationen waren intelligent, bis ins kleinste Detail durchdacht und ausgearbeitet, dabei von unglaublicher Präsenz und geprägt durch eine mitreißende Spielfreude.“ (Nassauische Neue Presse)

Samstag 19.11.2022 20:00 Uhr
Stadtsaal
5 Konzerte im Abo ab € 80,00 erm. € 55,00
Einzelkarten AK € 28,00 erm. € 18,00
Veranstalter: Veranstaltungsforum Fürstenfeld

21.01.2023 Fürstenfelder Konzertreihe

Amacord

Romantische Lieder (F. Schubert, F. Mendelssohn u.a.) und Folksongs aus aller Welt
Wolfram Lattke & Robert Pohlers, Tenor / Frank Ozimek, Bariton / Daniel Knauft & Holger Krause, Bass

Ein Quintett der besonderen Art: Die fünf Sänger von amarcord vereinen höchste Stimmkultur, Vielseitigkeit und auch Humor. Ob Mittelalter, Romantik, Schlager der Comedian Harmonists oder Zeitgenössisches – sie verstehen es einfach, das Publikum durch mitreißende und originelle Programme zu begeistern. 1992 gründeten ehemalige Mitglieder des Leipziger Thomanerchors das Ensemble. Es folgten zahlreiche Auszeichnungen, vom ICMA Classical Award bis zum Echo, sowie Konzertreisen durch über 50 Länder. Amarcord zählt heute zu den führenden Vokalensembles weltweit und gleichzeitig zu den wichtigsten Repräsentanten der Musikstadt Leipzig: Auf Initiative der Sänger entstand dort das jährliche Festival für Vokalmusik „A Cappella“.

„Das Publikum wollte nicht aufhören mit rhythmischem Klatschen und Beifallsrufen.“ (Hildesheimer Allgemeine) „Was die Leipziger Fünf zwischen Wolfram Lattkes einzigartig weicher und markanter Höhe und Holger Krauses weichem Bass solistisch abliefern, ist in einer besonderen Liga unterwegs.“ (Leipziger Volkszeitung)

Samstag 21.01.2023 20:00 Uhr
Stadtsaal
5 Konzerte im Abo ab € 80,00 erm. € 55,00
Einzelkarten AK € 28,00 erm. € 18,00
Veranstalter: Veranstaltungsforum Fürstenfeld

11.03.2023 Fürstenfelder Konzertreihe
Claudio Bohórquez & Péter Nagy

L. v. Beethoven, R. Schumann und J. Brahms Claudio Bohórquez, Violoncello & Péter Nagy, Klavier

Der erfolgreiche Cellist Claudio Bohórquez gewann in jungen Jahren bedeutende Preise; etwa beim Rostropowitsch-Wettbewerb in Paris und beim Pablo-Casals-Wettbewerb der Kronberg Academy. Seither tourt er intensiv durch Europa und Amerika, trat mit den meisten deutschen Rundfunkorchestern auf und arbeitete mit prominenten Dirigenten wie Daniel Barenboim, David Zinman oder Sir Neville Marriner. Gemeinsam mit dem ungarischen Pianisten Péter Nagy, seinem langjährigen Duo-Partner am Klavier, hat Claudio Bohórquez weithin gelobte Einspielungen von Schumann und Brahms veröffentlicht. Ganz ohne Karrieredruck, nehmen sich die beiden viel Zeit für ihre musikalische Partnerschaft. Péter
Nagy konzertiert als Kammermusiker und Solist in aller Welt; zum Beispiel mit dem Tokyo Symphonieorchester oder den Helsinki Philharmonikern.
„Den beiden gelingt eine Synthese von Intimität und Großartigkeit: Virtuosität, die man nicht merkt, und eine Rundung von Tönen …“ (Concerti)
„…nie nachlassende spieltechnische Energie und inneres Feuer, mit dem hier die beiden Künstler agieren.“ (Online-Merker)

Samstag 11.03.2023 20:00 Uhr
Stadtsaal
AK: € 28,00
5 Konzerte im Abo Nur € 90,00 Erm. € 55,00
Veranstalter: Veranstaltungsforum Fürstenfeld

14.05.2023 Fürstenfelder Konzertreihe

Reußisches Kammerorchester
L. v. Beethoven, E. Elgar
Leitung: Ruben Gazarian

Das Reußische Kammerorchester ist aus der Hofkapelle des Fürstenhauses Reuß entstanden. Heute besteht es aus Mitgliedern des Philharmonischen Orchesters Altenburg Gera, die auf den kulturellen Reichtum Ostthüringens aufmerksam machen wollen. Das Reußische Kammerorchester sorgte für die musikalische Begleitung, als die wiedererrichtete Dresdener Frauenkirche eingeweiht wurde. Der Armenier Ruben Gazarian ist seit 2020 Generalmusikdirektor in Altenburg Gera. Er gewann 2002 den Frankfurter Dirigentenwettbewerb, gastierte mit namhaften Ensembles wie dem Orchestre National de Lyon oder der Jerusalem Symphony und leitete 16 Jahre lang das Württembergische Kammerorchesters Heilbronn.

„Das Publikum reagierte begeistert auf dieses Konzert, mit langem Beifall, Bravos und Trampeln und beteuerte sich gegenseitig, ein wunderbares und schönes Konzert erlebt zu haben.“ (Osterländer Volkszeitung) „Es gelingt dem Klangkörper, Figuren und Stimmungen aus der sehr elaborierten Instrumentierung herauszuarbeiten und wahrlich Lust auf mehr zu machen.“ (Ostthüringer Zeitung)

Sonntag 14.05.2023 20:00 Uhr
Stadtsaal
AK: € 28,00
5 Konzerte im Abo Nur € 90,00 Erm. € 55,00
Veranstalter: Veranstaltungsforum Fürstenfeld

das könnte Sie auch interessieren

immer aktuell - tragen Sie sich in unseren Newsletter ein.

immer aktuell - tragen Sie sich in unseren Newsletter ein.

jede Woche positive Inspiration für Kultur, Freizeit und Urlaub.

vielen Dank, Sie haben sich erfolgreich in unserem Newsletter eingetragen.