+49 89 28 80 74 33 wm@fuenfseen.de

Der Klostergasthof Andechs eröffnet nach nur drei Monaten Sanierung Mitte April mit neuen Pächtern: Manfred Heissig und Ralf Sanktjohanser.

Im Jahre 1438 wird der Gasthof erstmals als “Schank” erwähnt. Das historische Bauwerk wurde in nur kürzester Zeit auf die modernen Ansprüche der Gastronomie verjüngt. Die Herausforderung war die Integration von Technik und Komfort mit Respekt zum alten Kern. Das gelang dem Kloster Andechs und den neuen Pächtern gut. Die Räume blieben in ihrem Charme erhalten. Neu ist die offene Schänke, die nun den Gast beim Eintritt in die Gaststube begrüßt und die beiden Räume wieder zu einem Ensemble verbindet. So war es auch bis in die 1950er Jahre. Der Umbau in so einer kurzen Zeit war nur möglich durch die engagierte Zusammenarbeit mit regionalen Handwerkern. Sie meisterten alle Anforderungen unkompliziert und flexibel. Anders wäre der Anspruch an Qualität und Zeit nicht möglich gewesen, so Christian Rieger, kaufmännischer Leiter der klösterlichen Wirtschaftsbetriebe in Andechs.

Den Gast erwartet eine ehrliche, regionale Küche mit Qualitätsanspruch. Manfred Heissig will zukünftig eine Sommer- und Winterspeisekarte anbieten, die den Anforderungen an Regionalität und hoher Qualität gerecht werden kann. Bayerische Gerichte mit kreativen Aspekten. Damit diese Vision Realität wird, wurde einiges in die neue Küche investiert. Sie wurde komplett saniert und mit Geräten ausgestattet, die effektiv Gar- und Zubereitungsanforderungen an Fleisch und Speisen gerecht werden. Lange Garzeiten bei niedriger Temperatur sind beispielsweise für einen leckeren Krustenbraten ein Muss.  Der Klostergasthof Andechs greift bei der Zubereitung auf regionale Produkte zurück, soweit dies möglich ist.  Natürlich darf das Andechser Bier und der Käse aus der Molkerei Andechs nicht fehlen.

Die Crew startet mit 20 MitarbeiterInnen, davon neun Köche. Den beiden Pächtern liegt die Motivation hier sehr am Herzen. Nur durch gutes Personal können wir den Anspruch an unsere Qualität gewährleisten. Bereits vor Eröffnung werden die MitarbeiterInnen durch Coaching auf die neuen Aufgaben vorbereitet. Dafür gibt es extra Schulungen durch das Simmeth Consulting.

 

 

 

Die neuen Pächter

Klostergasthof Andechs

Ralf Sanktjohanser, Christian Rieger und Manfred Heissig

Die neue "alte" Schänke im Klostergasthof Andechs

Klostergasthof Andechs

Die neue Schänke als Herzstück des Klostergasthof Andechs – frische Andechser Biere.

Historisch modern

Klostergasthof Andechs

Der Klostergasthof Andechs begleitet schon sehr lange den heiligen Berg. Ein Foto aus “jungen” Jahren.

hochmotiviertes Team

Klostergasthof Andechs

Das Team startet hochmotiviert in die neuen Aufgaben des Klostergasthofs Andechs.

Die neuen Pächter:

Manfred Heissig ist gebürtiger Münchner und blickt auf 35 Jahre internationale Gastronomieerfahrung zurück.  Mehrere Stationen führten ihn durch Deutschland. Er war Chef Restaurateur im Hotel Carlton in St. Moritz (Schweiz), Sous Chef im Hotel Mandarin Oriental in München sowie Küchendirektor im Restaurant Borchardt in Berlin. Zuletzt hatte er das Cateringunternehmen Good and Good.

 

Ralf Sanktjohanser ist gebürtiger Seefelder. Seit über 20 Jahren ist der gelernte Hotelbetriebswirt in Managementfunktionen national und international in der Hotelerie und Gastronomie tätig; darunter bei Marriott- und InterConti-Hotels in Deutschland und in den USA. Seine Wurzeln hat er jedoch nie vergessen und sie bei Paulaner und im Hofbräuhaus unter anderem in leitender Funktion im Veranstaltungsmanagement gepflegt.

Der Klostergasthof Andechs bietet Platz für 190 Gäste in 2 Gasträumen, einem Saal und natürlich dem legendärem Marienstüberl. Eine Terrasse mit weitem Blick über das “Herrschinger Tal” runden das Raumangebot ab.  Eröffnet wird Mitte April. Wann genau, das hängt davon ab, wie schnell noch die handwerklichen Restarbeiten abgeschlossen werden können.

Klostergasthof Andechs
Bergstraße 9
D-82346 Andechs

andechser-klostergasthof.de

 

 

[fts_instagram instagram_id=1698902985 pics_count=6 type=user profile_wrap=no]