28. Jul 2023 | Natur

Kunst trifft Natur

Birgit M. Widmann

Kunst trifft Natur - Graffitiprojekt Seefeld Pilsensee Bund Naturschutz

„Kunst trifft Natur“ – Graffiti-Kunstprojekt in Seefeld setzt Zeichen für Naturschutz und Jugendengagement

In einer Kooperation zwischen dem Jugendhaus Seefeld und der Ortsgruppe des BUND Naturschutz Seefeld soll ein kreatives Projekt entstehen: Junge Graffiti-Künstler erhalten die Möglichkeit, die Fußgängerunterführung unter der Eichenallee (Höhe Technologiepark) zu gestalten. Die LAG Ammersee zeigt sich erfreut über das Bürgerengagement und wird am 27.7.2023 in ihrem Entscheidungsgremium über eine finanzielle Unterstützung aus LEADER-Topf abstimmen.

In der Vorbereitung äußerte der LAG Manager Detlef Däke: „Genau solche Aktionen wollen im Rahmen des LEADER-Programms unterstützen. Die Kombination aus Sensibilisierung für ein wichtiges Thema und Mobilisierung von lokalen Akteuren stärkt die Gemeinschaft in der Region Ammersee.

Geplant ist ein Informationsabend am 15.9.2023 im Seefelder Gemeindesaal, bei dem die jungen Künstlerinnen und Künstler von den Naturschützern über bedrohte Arten im Gemeindegebiet informiert werden, wie zum Beispiel dem unbeholfen taumelnden Hirschkäfer, dem fluggewandten Kiebitz oder der stark gefährdeten Bienenragwurz. „Es ist von großer Bedeutung, alle Generationen für den Schutz gefährdeter Arten, die Stabilisierung von Ökosystemen und die Sicherung der Lebensgrundlagen künftiger Generationen zu sensibilisieren. Dazu muss aber zunächst klar sein, welche Arten und Zusammenhänge es gibt und was es zu schützen gilt,“ erklärt Constanze Gentz, BUND Naturschutz Seefeld (BN). Auch der Biber, als Baumeister der Biodiversität und Helfer beim Klimaschutz, darf auf der Liste der geschützten Arten nicht fehlen.
Katharina Weyer, Leiterin des Jugendhauses Seefeld, freut sich über die Zusammenarbeit der Jugend mit dem BN Seefeld: „Mit diesem Projekt können wir ein erstes zartes Band zwischen Jugend und Naturschutz knüpfen.“

Vom 16.9.2023 bis zum 30.9.2023 können Entwürfe beim BN unter anmeldung@bn-seefeld.de eingereicht werden.

Die Jury, bestehend aus Mitgliedern des Jugendhauses, des BN Seefeld, einem Graffiti-Künstler Dominik und der LAG Ammersee, zeigt sich gespannt, wie die Kunstschaffenden die Natur in ihre Graffiti-Entwürfe einbeziehen werden. Aus den eingereichten Entwürfen werden die besten ausgewählt und dürfen im Oktober umgesetzt werden. „Graffiti spricht ganz besonders unsere Generation an. Leider gibt es dafür immer noch zu wenig legale Möglichkeiten. Die Verknüpfung dieser Kunstform mit der Sensibilisierung für Naturschutz finde ich großartig“, so Nicolas Burner, Jugendbeirat des Jugendhauses Seefeld.
Ende Oktober wird die Unterführung in der Eichenallee künstlerisch gestaltet und damit zu einer kleinen Umweltbildungsstätte für jedermann, ganz nach dem Motto: „Nur was wir kennen und schätzen, können wir auch schützen.“

Informationen zu den Gebietsbetreuern Bayern

 

Plant-for-the-Planet in Tutzing Starnberger See

Plant-for-the-Planet in Tutzing Starnberger See

Mit 15 Jahren begann Felix Finkbeiner mit dem Pflanzen von Bäumen gegen den Klimawandel. Heute, über 10 Jahre später findet man sein Unternehmen plant-for-planet in Tutzing am Starnberger See in Bayern. Fast 100.000 Kinder und Jugendliche haben sich bereits auf 1.752...

Bayern vergibt Chance für Kiebitzschutz

Bayern vergibt Chance für Kiebitzschutz

Petition zum Schutz der Kiebitze in Bayern scheitert im Petitionsausschuss des Landtags. Die Kiebitze sind in Bayern immer noch stark gefährdet. Landwirtschaft hat besondere Verantwortung, Petition forderte wirksamere Zahlungen für Landwirte, die beim Kiebitzschutz...

Das könnte Sie auch interessieren

immer aktuell - tragen Sie sich in unseren Newsletter ein.

immer aktuell - tragen Sie sich in unseren Newsletter ein.

jede Woche positive Inspiration für Kultur, Freizeit und Urlaub.

vielen Dank, Sie haben sich erfolgreich in unserem Newsletter eingetragen.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner