+49 89 28 80 74 33 wm@fuenfseen.de

Literarischer Herbst geht in die nächste Runde – „Echt wahr?!“Je nach Tonlage können diese zwei kleinen Wörter Erstaunen ausdrücken, Zweifel oder aber auch nachdrückliche Festigkeit. Mehr vielleicht denn je sehnt man sich in Zeiten, die man mit eigenartigen Begriffen belegt wie „Post truth“, „alternative Wahrheiten“, gefälschte Wahrheiten, auch „fake news“ genannt, eben je nachdem, was echt ist, was wahr ist. Aber was ist schon echt? Was ist wahr? Das mit der Wahrheit ist so eine Sache …Gleichwohl oder gerade deshalb sind immer und überall der Mensch und die Kunst auf der Suche nach einer Wahrheit, die sich uns bestenfalls im Spiegel unserer Wahrnehmung zeigt.

Was dem einem als Wahrheit einleuchtet, entpuppt sich dem anderen als Irrlicht. Ein ewig Suchen und Sehnen und kurz aufscheinendes Finden und Erkennen. Sie ist nicht endgültig, sie ist nicht statisch, die Wahrheit. Besitzen können wir sie auch nicht.Der Literarische Herbst ist ein spannender, heiterer und nachdenklicher Gang auf der „Suche nach Wahrheit“, durch echte Räume, die schon wieder unecht wirken, in ihrer Echtheit: verlassen, verwunschen, verspielt, wieder aufgefunden. Die Antwort auf unsere Frage: und was ist jetzt echt, ist am Ende jedem selbst überlassen.Sehr herzlich danken wir unserem Schirmherrn Landrat Karl Roth, dem Landkreis Starnberg mit seinen wundervollen, immer weiter zu entdeckenden Orten, den Gastgebern, Förderern und Partnern – weil‘s wahr is!
Elisabeth Carr · Dr. Gerd Holzheimer
Künstlerische Leitung

Programm Literarischer Herbst 2018

Freitag, 21.09.2018, 15.00 Uhr
Dornröschen, wachgeküsst – Ein poetisch-musikalisches Festspiel

Jürgen Zulley · Judith Huber, Peter Weiß
Musik: Esther Schöpf, Maria ReiterEhemaliges Max-Planck-Institut, Von-der-Tann-Str. 3-7, 82346 Erling-AndechsEingang Herrschinger Straße gegenüber der Pähler-Hart-Str.
Parkmöglichkeiten in der näheren Umgebung

Samstag, 22.09.2018, 17.00 Uhr
Ein bayerisches Dorf in den Anden – Die „Colonia Dignidad“ auf dem Gelände der Asklepios Klinik

Hermann Geiger, Horst Rückert, Clara HolzheimerAsklepios-Klinik, Robert-Koch-Allee 20, 82131 GautingDie Einfahrt zu dem Gelände erfolgt nicht über den Eingang zur Klinik, sondern auf dem Weg von Gauting nach Unterbrunn über eine schmale Straße, die noch im Wald nach links abzweigt (Wegweiser Kindergarten Sonnenschein). Von da ab ist ausgeschildert. – Der Raum ist nicht beheizt.Film im Breitwand-Kino in Gauting: 20.00 Uhr.

Freitag, 28.09.2018, 19.00 Uhr
Das ist ja alles wie im echten Leben – Ein Besuch bei Peter Gaymann

Peter GaymannAnmeldung unbedingt erforderlich – Anfahrt wegen Baustelle von Starnberg über Wangen.
Parkmöglichkeiten in Nachbarschaft zur KircheAtelier Peter Gaymann
Haarkirchenerstr. 7
82069 Hohenschäftlarn/Neufahrn

Sonntag, 30.09.2018, 15.00 Uhr
Die Natur als Buch mit großem Gehalt auf allen Blättern – Eine Erkundung im Naturschutzgebiet

Thomas Lenz
Wir bitten um verbindliche Anmeldung und empfehlen festes Schuhwerk. Bei Regenwetter findet die gesamte Veranstaltung im Tabaluga-Haus in Jägersbrunn, Hausnr. 4, statt.Treffpunkt am Gasthaus Maisinger See.
Von der Kirche zum Brauhaus – Ein Spaziergang durch das Berg von Oskar Maria Graf
Katja Sebald
Treffpunkt vor dem Oskar-Maria-Graf-Stüberl, Grafstraße 9, 82335 Berg.

Samstag, 13.10.2018, 15.00 Uhr
Ein Besuch in unterirdischer Kathedrale – Ernst Matthias Friedrich

Treffpunkt: ehemaliger Bahnhof Mühlthal, jedoch auf der anderen Seite der Bahn (Parkplatz). Von dort geht es zu Fuß zum Wasserhochbehälter und danach wieder hinunter an die Würm zum alten Pumpwerk, gegenüber dem ehemaligen Gasthaus Forsthaus Mühltal (ebenfalls Parkplatz)

Freitag, 02.11.2018, 19.00 Uhr
Im Spiegel der Sehnsucht

Erotik – Liebe – Projektionen im Werk des Malers Josef Oberberger Willi Holderied, Laura Maire
Galerie im Unteren Schloss Pähl
Ammerseestr. 6, 82396 Pähl
Die Ausstellung ist geöffnet am 3./4. Nov., 10/11. Nov. und 17./18. Nov., 11-16 Uhr.
Kartenvorverkauf:
Eintritt: 17 EUR, Schüler und Studenten 7 EUR inkl. Vorverkaufsgebühr bei freier Platzwahl.Um verbindliche Reservierung wird gebeten. Bitte passen Sie Ihre Kleidung den Gegebenheiten vor Ort an, und beachten Sie: Teilnahme auf eigene Gefahr.
KunstRäume am See
Tel. 08151 / 55 97 21 · kontakt@kunstraeume-am-see.de

Lesen Sie auch

[fts_instagram instagram_id=1698902985 pics_count=6 type=user profile_wrap=no]