Die Bayerische Staatsoper befindet sich bereits in den Vorbereitungen für die Münchner Opernfestspiele 2022. Die ersten Münchner Opernfestspiele in der Intendanz von Serge Dorny stellen vier große Werke von Richard Strauss mit ihrem Grundthema des Vergehens von Zeit ins Zentrum.

Traditionsgemäß eröffnet der Festspiel-Gottesdienst am Sonntag, 26. Juni 2022, 10 Uhr, die Festlichkeiten. Mit der Premiere von Krzysztof Pendereckis Die Teufel von Loudun am Montag, den 27. Juni 2022, 19 Uhr, feiert die Bayerische Staatsoper die Eröffnung der Münchner Opernfestspiele. Generalmusikdirektor Vladimir Jurowski dirigiert, Simon Stone inszeniert.

Am Sonntag, 17. Juli 2022, 19.00 Uhr, hat Strauss’ letzte Oper Capriccio, 1942 im Nationaltheater uraufgeführt, in einer Inszenierung von David Marton Premiere. Diana Damrau und Michael Nagy sind als Gräfin und Graf zu erleben. Das Bayerische Staatsorchester spielt unter der Musikalischen Leitung von Lothar Koenigs. Die Oper ist Teil des Richard-Strauss-Zyklus, der die Opernfestspiele 2022 thematisch bestimmt. Barrie Koskys Inszenierungen von Der Rosenkavalier und Die schweigsame Frau sowie Krzysztof Warlikowskis Inszenierung von Die Frau ohne Schatten vervollständigen den Schwerpunkt auf Kompositionen von Richard Strauss.

Der Repertoire-Spielplan bringt sämtliche Neuproduktionen der aktuellen Opernsaison 2021–22 zurück auf die Bühne. Des Weiteren stehen unter anderem Giacomo Puccinis La bohème, Giuseppe Verdis Macbeth und La traviata auf dem Programm. In den Opernproduktionen des Festspielprogramms sind Sänger:innen wie Aida Garifullina, Marlis Petersen oder Anja Harteros, Plácido Domingo, Leo Nucci, Jonas Kaufmann, Piotr Beczała und Gregory Kunde zu erleben.

Liederabende mit Sonya Yoncheva, Anja Harteros, Ian Bostridge, Christian Gerhaher und Jonas Kaufmann sowie Festspiel- und Kammerkonzerte bereichern wie jedes Jahr die Opernfestspiele und machen sie zu dem vielfältigen Festival, als das sie seit vielen Jahrzehnten weltweit ihre Anziehungskraft entfalten.

Das Bayerische Staatsballett eröffnet mit Heute ist morgen am Freitag, 24. Juni 2022, 19.30 Uhr, seine Festspielzeit.

ZU DEN PREMIEREN

„DIE TEUFEL VON LOUDUN“ AM 27. JUNI 2022

Krzysztof Pendereckis Die Teufel von Loudun feiert am Montag, 27. Juni 2022, 19 Uhr, Premiere und eröffnet damit die diesjährigen Münchner Opernfestspiele. Die Neuproduktion steht unter der Musikalischen Leitung von Generalmusikdirektor Vladimir Jurowski. Simon Stone führt Regie. In Rollendebüts sind Ausrine Stundyte als Jeanne und Wolfgang Koch als Grandier zu erleben.

Sündige Fantasien einer Nonne, unzüchtige Ausschweifungen eines Priesters, Neid und Eifersucht bigotter Kleinbürger – und über allem der politische Masterplan eines ehrgeizigen Kirchenmanns: Aus dieser Gemengelage entstand in einer französischen Provinzstadt des frühen 17. Jahrhunderts ein Exorzismus-Exzess. Die vorgetäuschte Teufelsaustreibung der vermeintlich besessenen Ursulinerin Jeanne wurde für Kardinal Richelieu zum Mittel, unliebsame Kräfte wie den offenherzigen Geistlichen Grandier auf dem Schafott zum Schweigen zu bringen und so ein Klima der Angst zu schaffen, in dem niemand mehr wagen wird, sich gegen ihn zu stellen.

Die Premierenvorstellung von Pendereckis Werk am Montag, 27. Juni 2022, 19 Uhr, wird live auf BR-KLASSIK Concert im Hörfunk übertragen.

BESETZUNG

Musikalische Leitung – Vladimir Jurowski
Inszenierung – Simon Stone
Bühne – Bob Cousins
Kostüme – Mel Page
Licht – Nick Schlieper
Chöre – Stellario Fagone
Dramaturgie – Malte Krasting

Jeanne – Ausrine Stundyte
Claire – Ursula Hesse von den Steinen
Gabrielle – Nadezhda Gulitskaya
Louise – Lindsay Ammann
Philippe – Danae Kontora
Ninon – Nadezhda Karyazina
Grandier – Wolfgang Koch
Vater Barré – Martin Winkler
Baron de Laubardement – Wolfgang Ablinger-Sperrhacke
Vater Rangier – Andrew Harris
Vater Mignon – Ulrich Reß
Adam, Apotheker – Kevin Conners
Mannoury – Jochen Kupfer
Prinz Henri de Condé – Sean Michael Plumb
Vater Ambroise – Martin Snell
Bontemps – Christian Rieger

DIE TEUFEL VON LOUDUN
Mo, 27.6.22, 19.00 Uhr Premiere und Live-Stream BR-KLASSIK Concert
Nationaltheater

WEITERE VORSTELLUNGEN
Do, 30.6.22, 19.00 Uhr
So, 3.7.22, 19.00 Uhr
Do, 7.7.22, 19.00 Uhr

Nationaltheater

„CAPRICCIO“ AM 17. JULI 2022

Richard Strauss’ letzte Oper Capriccio kommt am Sonntag, 17. Juli 2022, 19 Uhr, im Prinzregententheater zur Premiere. Der Komponist zieht mit diesem Spätwerk musikalisch Bilanz. Er verortet die Handlung im Paris des späten 18. Jahrhunderts und lässt sein Personal über Ästhetikfragen diskutieren, und das, obwohl er seine Oper im kriegstobenden Deutschland des Jahres 1942 schreibt.

Regisseur David Marton blendet die Schrecken der Entstehungszeit nicht aus, verfolgt ihre Spuren in das Werk hinein und wahrt dennoch dessen Geist. Seine Inszenierung von Capriccio entstand für die Opéra National de Lyon. An der Bayerischen Staatsoper erarbeitet er die Produktion in einem Bühnenbild seines langjährigen Bühnenbildners Christian Friedländer neu. Die Musikalische Leitung liegt bei Lothar Koenigs. Diana Damrau übernimmt die Partie der Gräfin. Michael Nagy ist als Graf zu erleben.

CAPRICCIO
So, 17.7.22, 19.00 Uhr Premiere
Prinzregententheater

WEITERE VORSTELLUNGEN
Mi, 20.7.22, 19.00 Uhr
Sa, 23.7.22, 18.00 Uhr
Mo, 25.7.22, 19.00 Uhr
Mi, 27.7.22, 19.00 Uhr
Prinzregententheater<
<

ZU OPER FÜR ALLE, LIEDERABENDE UND FESTSPIELKONZERTE

Am Samstag, 16. Juli 2022 wird im Rahmen der traditionellen Oper für alle-Übertragung auf den Max-Joseph-Platz Das schlaue Füchslein gezeigt.
Die Festspiel-Liederabende bringen Programme mit barocker Vokalmusik (Sonya Yoncheva), thematisch-musikalische Seelenexpeditionen (Marlis Petersen), ein Wiederhören mit Anja Harteros und Jonas Kaufmann, eine Winterreise mit Ian Bostridge und drei Abende mit Liederzyklen von Hugo Wolf, bei denen sich Christian Gerhaher nacheinander mit Julia Kleiter, Anna Lucia Richter und Anna Prohaska verbündet.

Festspiel- und Kammerkonzerte runden das Programm ab.

ZU DEN MÜNCHNER OPERNFESTSPIELEN 2022 DES BAYERISCHEN STAATSBALLETTS

Zum Auftakt der diesjährigen Opernfestspiele steht wieder eine Ballettpremiere auf dem Spielplan: der dreiteilige Abend Heute ist morgen 2022, der Kreationen von jungen Choreographen präsentiert. Neben Özkan Ayik und Philippe Kratz ist in diesem Jahr auch Principal Jonah Cook mit seinem choreographischen Erstlingswerk Played mit von der Partie. Die insgesamt vier Vorstellungen finden zwischen dem 24. und 27. Juni 2022 statt. Am Mittwoch, 29. Juni 2022, wird John Neumeiers Ein Sommernachtstraum aufgeführt, außerdem zeigt das Bayerische Staatsballett im Rahmen der Festspiele die beiden Premieren der aktuellen Spielzeit: den zeitgenössischen Triple Bill Passagen am Montag, 4. Juli 2022, und schließlich das Ballettmärchen Cinderella von Christopher Wheeldon am Mittwoch, 13. Juli 2022. Zwischen dem 6. und 10. Juli 2022 befindet sich die Compagnie mit zwei gemischten Programmen auf Gastspiel beim Festival de Peralada in Spanien.

Der freie Verkauf aller verbleibenden Karten kann online über den Spielplan oder telefonisch sowie direkt an der Tageskasse Karten erfolgen.

Tageskasse der Bayerischen Staatsoper
tickets@staatsoper.de
+49 89 21 85 19 20
Öffnungszeiten: Mo – Sa, 10.00 – 19.00 Uhr

Datenschutz
fuenfseen.de, Inhaber: Birgit M. Widmann (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
fuenfseen.de, Inhaber: Birgit M. Widmann (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.