Gemeinde Raisting am Ammersee

,
fuenfseen Gemeinde Raisting am Ammersee REgion Starnberg Ammersee Bayern Deutschland

Die Gemeinde Raisting im Regierungsbezirk Oberbayern gehörte in der Vergangenheit zum Kloster Dießen. 1777 wurde es bayerisch – durch die Kurpfalzbayern. Raisting war bis 1803 eine geschlossene Hofmark und war Sitz des Klosters.

Durch den Tod Maximilians III. erlosch die ludowizische Linie der Wittelsbacher. Die bereits 1329 im Hausvertrag von Pavia festgeschriebene Erbfolge trat in Kraft. Er ging an die „rudolfinische“ (pfälzische) Linie.

Heute ist Raisting ein ruhiger, urbayerischer Ort, mit regionstypischen Straßenzügen und einem wunderbaren Bergblick.

Sehenswert ist das Parabolgelände nahe des Ortes. Hier kann man wunderbar spazieren gehen und bei Föhn erlebt man ein einzigartiges Panorama, bei dem sich Technik mit Naturschönheit trifft. Und wenn Sie Glück haben, dann treffen Sie hier auch auf die inzwischen einheimisch gewordenen Störche. Eine Geschichte erzählt, dass vor ein paar Jahren ein verletzter Storch durch einen Einheimischen über den Winter gesund gepflegt wurde. Als Dankbarkeit blieb er, auch im folgenden Winter und legte seine Zugvogelmentalität ab. Ob diese Geschichte der Wahrheit entspricht, haben wir nicht geprüft. Jedoch trafen wir bei unseren Erkundungen auf einen ganzen Schwarm von Störchen, die sich hier im Sommer niederlassen.

Fähigkeiten

, ,

Gepostet am

18. November 2022

immer aktuell - tragen Sie sich in unseren Newsletter ein.

immer aktuell - tragen Sie sich in unseren Newsletter ein.

jede Woche positive Inspiration für Kultur, Freizeit und Urlaub.

vielen Dank, Sie haben sich erfolgreich in unserem Newsletter eingetragen.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner