Heute ist das Schloss Berg im Privatbesitz der Wittelsbacher und kann deshalb leider nicht besichtigt werden. Schloss Berg wurde 1640 von Friedrich von Hörwarth erbaut, 1676 von den Wittelsbachern gekauft.

Hier ereignete sich am 13.06.1886 die Tragödie, bei der König Ludwig II von Bayern seine Tod im See fand. Im Schloss Berg lebte der König in seiner Gedankenwelt, umgeben von Gestalten, Skulpturen, aus der deutschen Sagenwelt und aus den Opern Wagners. Am 10. Juni wurde Ludwig gemeinsam mit seinem Psychiater von Neuschwanstein nach Schloss Berg gebracht, wo er am darauffolgenden Tag femeinsam mit Dr. von Gudden bei einem Abendspaziergang im Starnberger See ertrunken ist. Die Stelle ist heute mit einem Kreuz nahe dem Wasser gekennzeichnet.

Einige Sagen behaupten, König Ludwig wollte mit einem Flugkörper flüchten, den er für den Flug über die Alpseen und seine geliebten Berge extra konstruieren ließ. Diese Konstruktion war ein Beweis für die Fachleute der damaligen Zeit, dass er geisteskrank war. Verwunderlich, dass es 10 Jahre später die ersten Flugzeuge gab.

individuelle und exklusive Gästeführungen und Radtouren können Sie bei uns buchen: Bitte senden Sie eine Email an wm@fuenfseen.de oder rufen Sie uns an: 089-28 80 74 33.