wie zufrieden sind die Besucher:innen mit der Bayerischen Staatsoper

von | 10 Nov 2023 | Kulturveranstalter

Die Bayerische Staatsoper veröffentlicht die Ergebnisse einer großen Besucher:innen-Befragung. Die Besucher:innen wurden zu ihrer Zufriedenheit, ihrem Besuchsverhalten, ihrer Mediennutzung und zur Reputation der Bayerischen Staatsoper befragt.

Während der Münchner Opernfestspiele 2023 führte die Bayerische Staatsoper die erste große Besucher:innenbefragung in der Intendanz von Serge Dorny und nach der Corona-Pandemie durch. Über 9.000 Befragte beantworteten bis zu 93 Fragen in zehn konsekutiven Teilblöcken.

Weiterempfehlungsrate höher als bei Apple und Adidas

Die deutliche Mehrheit der Befragten ist mit der Bayerischen Staatsoper (eher bis sehr) zufrieden (86,4%). Fast 2/3 (64,53%) sind sog. Promotoren (Top2-Boxes auf der NPS-Skala), der Net Promoter Score (51,9) befindet sich im exzellenten Bereich. Der Net Promoter Score ermittelt die Bereitschaft der Kund:innen ein Unternehmen an Freunde oder Bekannte zu empfehlen. Während nach der Corona-Pandemie einige der bekannten, großen Marken teils enorme Einbußen beim NPS hinnehmen mussten, schwankt die Weiterempfehlungsrate der Bayerischen Staatsoper nur um 9 Punkte im Vergleich zu 2019. Mit einem NPS von 51,9 liegt die Weiterempfehlungsrate der Kund:innen der Bayerischen Staatsoper höher als beispielsweise die der Kund:innen von Apple (NPS: 47), der Luxusmarke Louis Vuitton (NPS: 40) oder Adidas (NPS: 28).

Äußerst treue Kund:innen

Der Großteil der Umfrageteilnehmer:innen (84,8%) hat die Bayerische Staatsoper in den letzten beiden Spielzeiten besucht. Mehr als die Hälfte der Befragten (61,8%) besuchte die Bayerische Staatsoper bereits vor den 2000er Jahren zum ersten Mal.
Die meisten Umfrageteilnehmer:innen besitzen weder in der aktuellen noch in der kommenden Spielzeit ein Abonnement für die Bayerische Staatsoper.

Gründe für den Besuch der Bayerischen Staatsoper

Die Gründe für den Besuch der Bayerischen Staatsoper haben sich über die Jahre etwas verändert. Während die Liebe zu den verschiedenen Sparten (78,4%), die hochwertigen Künstler:innen (50,2%) sowie der Ruf der Bayerischen Staatsoper (46%) die wichtigsten Besuchsgründe sind, hat ihre relative Bedeutung nach der Corona-Pandemie 2023 etwas abgenommen. Gründe wie die Teilnahme am kulturellen Leben (50,2% +6,3%), sich unterhalten lassen wollen (31,3% +5,3%) oder, um Abstand zum Alltag zu gewinnen (22,1% +3,2) haben gleichzeitig zugenommen.

Die Zufriedenheit bei den Besuchen im Nationaltheater ist beim Großteil der abgefragten Facetten 2023 auf ein neues Spitzenniveau gekommen. Die Befragten sind mit den Umständen in der Bayerischen Staatsoper insgesamt sehr zufrieden. Insbesondere die große Zufriedenheit bei der Freundlichkeit des Einlass- (71,0%) und Garderobenpersonals (69,3%) sowie die Atmosphäre im Theater (59,1%) sind hierbei hervorzuheben.
Ticketpreise und Ticketkauf

Die Ticketpreise der Bayerischen Staatsoper (52,3%), des Bayerischen Staatsballetts (44,7%) und des Bayerischen Staatsorchesters (39,6%) werden als angemessen eingestuft. Als Kartenbestellwege sind die Online-Kanäle über die Zeit gewachsen (71,6% +15,6) und der präferierte Weg, Karten für die Bayerische Staatsoper zu kaufen.

Medien der Bayerischen Staatsoper

Die Umfrageteilnehmer:innen sind sehr zufrieden mit der Webseite der Bayerischen Staatsoper (Top 3: 60,5%). Die Kartenbörse der Bayerischen Staatsoper hat in der Beliebtheit der Befragten im Vergleich zu 2019 dieses Jahr zugenommen (5,43 +0,7) (Skala von 1 „sehr unzufrieden“ bis 7 „sehr zufrieden“) und erreicht so unter den Befragten den gleichen Zufriedenheitsstatus wie die Webseite. Auch mit den sozialen Medien sind die Befragten (sehr) zufrieden. (5,38; wurde in 2019 nicht abgefragt)

Von den Befragten nutzen über zwei Drittel den E-Mail-Newsletter der Bayerischen Staatsoper (70,6%). Ein großer Teil der Befragten findet die Frequenz angemessen (43,9%). Rund die Hälfte der Befragten hält den Newsletter für interessant (48,5%) und relevant (42,5%).

Die regelmäßigen Printpublikationen der Bayerischen Staatsoper genießen hohen Stellenwert bei den Kund:innen. Die Monatsvorschau hat für knapp die Hälfte der Befragten einen hohen Stellenwert (53,1%). Sie schätzen den Umfang der Monatsvorschau (39,4%) und behalten diese gerne auch länger auf (72,6%). Mehr als die Hälfte würden einen Wegfall teils oder sehr bedauern (58,7%).

STAATSOPER.TV, die Onlineplattform für audio-visuelle Inhalte der Bayerischen Staatsoper, des Bayerischen Staatsballetts und des Bayerischen Staatsorchesters wird von 40% der Befragten genutzt. Die vermehrte Nutzung des Onlineangebots (Liveübertragung und On-Demand) während der Corona-Pandemie setzt sich erfolgreich fort. Die einmalige Nutzung von STAATSOPER.TV stieg im Vergleich zu 2019 um 21,7% auf 38,5% (2-3-malige Nutzung: 37,4% +20,7%; 4-5-malige Nutzung: 7,6% +2,9%).
Reputation der Bayerischen Staatsoper

Von insgesamt 12 abgefragten Opernhäusern kristallisieren sich die Wiener Staatsoper (20,2%), Semperoper Dresden (13,8%), Staatsoper Berlin (12,5%) sowie die Metropolitan Opera New York (7,7%) als meistbesuchte alternative Opernhäuser heraus. Im Reputationsportfolio, das Aufschluss über die Sympathie- und Kompetenzeinschätzungen der Befragten zur Bayerischen Staatsoper im Vergleich zu den Wettbewerber:innen gibt, ist die Bayerische Staatsoper Sympathie- und Kompetenzgewinnerin aller Opernhäuser im deutschsprachigen Raum. In der abgefragten Kompetenz-Dimension wird die Bayerische Staatsoper lediglich von der Wiener Staatsoper leicht überholt.

Zur Befragung

Erhebungsmethode:

Standardisierte Befragung (Online-Fragebogen, überwiegend geschlossene Fragen)
Befragung in zehn konsekutiven Teilblöcken

Erhebungszeitraum: Samstag, 08. Juli 2023 bis Sonntag, 30. Juli 2023

Befragte Zielgruppe:

Versand des Umfragelinks durch die Bayerische Staatsoper per E-Mail an > 100.000 Adressat:innen (Newsletter-Abonnent:innen, Kartenkäufer:innen seit September 2021 und bestehende Abonnent:innen der laufenden Saison)
9.297 Personen haben den Fragebogen im Befragungszeitraum vollständig abgeschlossen (bereinigt)

Durchführung: Ludwig-Maximilians-Universität München, Institut für Marktorientierte Unternehmensführung, Prof. Dr. Manfred Schwaiger

-Werbung-

Bayerische Staatsoper

Max-Joseph-Platz 2

D – 80539 München

Postfach 10 01 48

D – 80075 München

E-Mail: besucher@staatsoper.de

T +49 (0)89 21 85 10 25

F +49 (0)89 21 85 10 33

Internet, Spielplan und Ticketbestellung

das könnte Sie auch interessieren

immer aktuell - tragen Sie sich in unseren Newsletter ein.

immer aktuell - tragen Sie sich in unseren Newsletter ein.

jede Woche positive Inspiration für Kultur, Freizeit und Urlaub.

vielen Dank, Sie haben sich erfolgreich in unserem Newsletter eingetragen.