Saalbach Hinterklemm

Birgit M. Widmann

Saalbach freeride

Der Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn gilt nicht nur als eines der größten Skigebiete Österreichs. Mit seinem abwechslungsreichen Angebot, dem internationalen Flair und einer atemberaubenden Naturlandschaft ist es das lässigste Skigebiet der Alpen. 270 Abfahrtskilometer warten darauf, entdeckt zu werden.

Für alle Wintersport-Fans bietet der Skicircus maximalen Schneespaß: 270 Abfahrtskilometer teilen sich auf 140 km blaue Pisten für Anfänger, 112 km rote Abfahrten für Fortgeschrittene und 18 km schwarze Strecken für Könner. Mit 70 Liftanlagen, mehr als 60 gemütlichen Skihütten, zahlreichen Snowparks, Freeride Parks, Flutlichtpisten und Rodelbahnen wird die Region zu einem der abwechslungsreichsten Skigebiete Österreichs. SkiMovie-, Speed- und Rennstrecken, Snow Trails und Snowtubing sorgen für Action und Spaß. Dazu kommt eine Vielzahl an spannender Zusatzangebote von der Snowmobil-City über den Flying Fox XXL bis hin zum Baumzipfelweg.

Pures Freeridevergnügen
Freeride bedeutet mehr als eine Spur in den frischen Schnee zu ziehen. Freeride bedeutet Freiheit zu spüren, sich zu spüren und aufmerksam zu sein. Aufmerksam auf die unberührte Natur die einem umgibt, die Stille, die nur durch das Rauschen den Schnees durchbrochen wird und das Gefühl, das sich ausbreitet, wenn man die unzähligen Freeride- und Abfahrtvarianten für sich entdeckt. Der Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn bietet Freeride-Liebhabern mehrere Freeride Parks, zahlreiche Skirouten mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden, diverse Check Rooms (Info-Points), eine Freeride Lounge, LVS-Suchfelder und vieles mehr. Durch den Zusammenschluss mit Fieberbrunn wurde ein absolutes Freeride-Mekka geschaffen, das keinen Vollblut-Skifahrer kalt lässt.

Nordisches Kompetenzzentrum
Jene, die sich mal auf die schmalen Bretter wagen möchten, bietet das nordische Kompetenzzentrum in Saalfelden Leogang die perfekten Bedingungen. Das weitläufige Netz der Doppel- und Skatingspuren wird täglich sorgfältig gepflegt. Wie auch im Pistenrevier finden sich im Loipennetz Strecken unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade, auf denen auch heimische Spitzensportler wie Simon Eder trainieren.

Winterprogramm abseits der Piste
Überflieger steuern gerne den Asitz an, denn hier führt eine der längsten und schnellsten Stahlseilrutschen der Welt talwärts. Mit dem Flying Fox XXL schießen Adrenalinjunkies mit 130 km/h auf einem 1,6 km langen Stahlseil ins Tal (ab 4.3.2017 geöffnet).
Im Talschluss von Saalbach Hinterglemm befindet sich der Baumzipfelweg, der als höchstgelegener Wipfelwanderweg Europas gilt. In Kombination mit der „Golden Gate Bridge der Alpen“ stellt das Ausflugsziel ein weltweit einzigartiges Projekt dar.
Spaß und Action ist bei einer Rodelpartie für Groß und Klein garantiert: Zur Rodelbahn am Asitz gelangt man bequem mit der Asitzbahn – Dienstag und Freitag auch bei Nacht. Sehr beliebt ist auch die sechs Kilometer lange Naturrodelbahn am Biberg bei Saalfelden, auf der ein Shuttleservice den zweistündigen Aufstieg verkürzt. In Saalbach Hinterglemm geht es bei der Rodelbahn am Reiterkogel gemütlich mit der Reiterkogelbahn bergauf und über 3 km flott bergab. Bei der Spielbergstrecke geht es mit dem Pistenbully zum Spielberghaus, wo man sich noch ordentlich mit traditionellen Köstlichkeiten für die bevorstehende Abfahrt mit der Rodel stärken kann.
Eisläufer nützen den malerischen Ritzensee bei Saalfelden mit dem Steinernen Meer als Kulisse für ihre Pirouetten. Auf dem Eislaufplatz im Sportzentrum Saalbach Hinterglemm können Eisprinzessinnen und Schneekönige ihre Künste perfektionieren.
Schneeschuhwandern auf „Bärentatzen“ ist im Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn dank der vielen Naturlandschaften und des unvergleichlichen Panoramas ein einmaliges Erlebnis.
Große und kleine Romantiker kommen auf dem Pferdeschlitten, eingepackt in flauschigen Decken, auf ihre Urlaubs-PS. Wer die Berge lieber mit Skiern erklimmen möchte, kommt bei den geführten Skitouren und  Skitouren Abenden voll auf seine Kosten.

Regionale Kulinarik
Frische Luft und viel Bewegung, da knurrt der Magen. Die zahlreichen Restaurants und Hütten im Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn sorgen für leckere und vielfältige Abhilfe. Von heimischer Pinzgauer Küche über Feinschmeckermenüs findet sich alles, was den Gaumen glücklich macht. Schwerpunkt liegt stets auf der Verwendung regionaler Produkte. Entlang der Skipisten finden erschöpfte Wintersportler eine Auswahl von über 60 Hütten, um sich bei einer herzhaften Jaus‘n zu stärken, den Durst zu löschen oder einfach nur die Aussicht und die Sonne zu genießen.
Die Schmankerl reichen von Kasnocken und Speckknödel bis zu den beliebten Ripperl. Ein besonderer Leckerbissen sind die Pinzgauer Blad’l. Dahinter verbirgt sich ein Teig aus Roggen- und Weizenmehl, der im heißen Fett gebacken wird und danach mit Sauerkraut, Kartoffelsalat, Kohlrabi oder mit Kartoffelgröst’l gefüllt wird. Manche Hütten geben zudem Einblicke in die alte Almtradition, in Handwerk und ursprüngliche Lebensweise und zeigen in der eigenen Käserei wie Molkereiprodukte hergestellt werden.

3 Orte – ein gemeinsamer Nenner
Der Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn verbindet drei Orte zu einem der größten Skigebiete Österreichs. Aber vor allem die Unterschiedlichkeit der Orte macht den Zusammenschluss umso attraktiver für Gäste aus aller Welt. Saalbach Hinterglemm besticht nur nicht durch eine atemberaubende Bergkulisse eingebettet inmitten der Pinzgauer Grasberge. Im Winter ist die Region vor allem für die spektakulären Events und dem legendären Aprés-Ski weit über die Grenzen hinaus bekannt. Die kontrastreiche Region Saalfelden Leogang bietet den Gästen einen sportlichen sowie kulturellen Schwerpunkt. Vielfältige Freizeitmöglichkeiten verbinden sich mit Erholung und Entspannung auf hohem Niveau. Fieberbrunn ist der kleinste Ort im Skicircus. Hier geht es darum, denn Alltag hinter sich und die Seele in der malerischen Natur baumeln zu lassen.


Zwei neue Bahnen für noch mehr Komfort!

Der Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn investiert mit dem Bau von zwei neuen Liftanlagen, sowie Pisten- und Beschneiungsoptimierungen erneut 42,2 Millionen Euro für noch mehr Wintersportvergnügen.

Sicher, schnell und vor allem noch komfortabler gelangen Wintersportler ab der Wintersaison 2016/2017 in den Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn. Mit der Anbindung an das Tiroler Skigebiet Fieberbrunn katapultierte sich der Skicircus im Vorjahr mit sagenhaften 270 Abfahrtskilometern in die Spitzenränge der größten und modernsten Skigebiete. Für die kommende Wintersaison wird von den Bergbahnen Saalbach Hinterglemm derzeit mit dem Bau zweier Liftanlagen erneut kräftig investiert.

Neubau Schönleitenbahn – letztes Nadelöhr ausgemerzt.
Mit einer stündlichen Förderleistung von 3200 Personen, heißt es für alle Wintersportler ab November: „Wedeln statt Warten und Sitzen statt Stehen!“. Auf einer Länge von rund 2,7 km überwindet die neue Schönleitenbahn ab November einen Höhenunterschied von 968 m und mit hochmodernen, komfortoptimierten 10er Kabinen wird die stündliche Beförderungsleistung um 1150 Personen gesteigert.

Die Schönleitenbahn in Jausern/Vorderglemm ist für zahlreiche Wintersportler der Ersteinstieg in das Skigebiet und eine wichtige Verbindung auf der Skicircus-Runde. Um an diesem Nadelöhr Wartezeiten zu vermeiden wurde die 30 Jahre alte Schönleitenbahn abgetragen und durch eine beförderungsstarke Kabinenbahn ersetzt. Nach Baubeginn im Mai sind die Rohbauarbeiten an der topmodernen 10-Personen-Einseilumlaufbahn (EUB) großteils abgeschlossen und die Stützen in der ersten Sektion auf den betonierten Fundamenten errichtet. Auch der Montagebeginn der Firma Doppelmayr an Tal-, Mittel- und Bergstation ist schon erfolgt, und parallel zu den Bauarbeiten werden die möglichst schonend durchgeführten Grabungsarbeiten für die Verkabelung bereits wieder renaturiert.

Neuer 12er Express – Top-Komfort auf kurzer Strecke!
Das mühsame Schultern der Skier, um nach einer Abfahrt vom Westgipfel zur Zwölferkogelbahn oder retour zu wechseln, hat mit der Erschließung des neuen „12er Express“ ein Ende! „In der Kürze liegt der Komfort“, gilt für die moderne 10er-Kabinenbahn, die ab November 2400 Wintersportler pro Stunde vom Oberschwarzach-Übungslift nahe des Hinterglemmer Ortszentrums über rund 240 m und 27 Höhenmeter bis zum Dr. Karl-Renner-Haus befördert, um von dort entspannt zur Zwölferkogelbahn Talstation abfahren zu können. Auch in umgekehrter Richtung schafft diese Verbindung ein Plus an Komfort und Sicherheit, denn durch die neue Kabinenbahn erspart man sich auf dem bisherigen Fußmarsch zwischen den beiden Skibergen zwei Straßenüberquerungen. Für Urlauber, die ihren Skitag aus dem Hinterglemmer Zentrum starten, ist der Zwölferkogel somit noch besser erschlossen und nur noch wenige Schritte entfernt. Im Zuge der laufenden Bauarbeiten erhält der Tellerlift Oberschwarzach, im Anfänger-Areal am Fuße des Westgipfels, ebenfalls ein Upgrade, und wird zum Doppel-Tellerlift ausgebaut.

Neubau Speicherteich Asitz II – für sicheres Schneevergnügen
Mit einem Fassungsvermögen von rund 74.000 m3 sichert der neue Speicherteich Asitz II den Wassernachschub für die Beschneiung in Leogang. Mit dem neuen Speicherteich, dessen Pumpstation eine Leistung von 300 Liter pro Sekunde verfügt, können beide Talabfahrten in Leogang (Asitzbahn und Steinbergbahn) gleichzeitig durchgehend beschneit werden.
Facts & Figures

Schönleitenbahn
Typ: 10-Personen-Einseilumlaufbahn
Hersteller: Doppelmayr Seilbahnen GmbH
Länge gesamt: 2767 m
Talstation: 939 m
Mittelstation: 1488 m
Bergstation: 1907 m
Anzahl Liftstützen: 17
Beförderungskapazität: 3200 Personen pro Stunde
Baubeginn: Mai 2016
Inbetriebnahme: Dezember 2016
Investitionssumme: 22,5 Millionen Euro
12er Express
Typ: 10-Personen-Einseilumlaufbahn
Hersteller: Doppelmayr Seilbahnen GmbH
Länge gesamt: 235 m
Talstation: Oberschwarzach (1.073 m)
Bergstation: Gungau (1.100 m)
Anzahl Liftstützen: 3
Beförderungskapazität: 2400 Personen pro Stunde
Baubeginn: 13. Juli 2016
Inbetriebnahme: Dezember 2016
Investitionssumme (inkl. Umbau Oberschwarzachlift): 5,5 Millionen Euro
Speicherteich Asitz II
Baubeginn: Ende März 2016
Fertigstellung: Herbst 2016
Fassungsvermögen: 74.000 m³
Investitionssumme: 4,2 Millionen Euro

Komfortissimo oder wie man das lässigste Skigebiet Europas wird.  

Größer, besser, weiter … war gestern, der Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fie-berbrunn brach und bricht immer wieder Rekorde im alpinen Ski-Winter. Aber nicht der Zahlen und schönen Auszeichnungen wegen, sondern weil man einfach das lässigste Skigebiet Europas ist.

Den Ahnen des Skicircus und deren Pioniergeist könnte man viele Attribute zuschreiben. Die Vermu-tung liegt jedoch nahe, dass die Ideengeber, Vorantreiber und Umsetzer wintersportiver Visionen hier-zulande allesamt mit dem „Besser-werden-wollen-Gen“ ausgestattet sind … quasi die Überzeugung in sich tragen, dass immer etwas besser geht, wenn man nur will. Mit diesem Impuls setzten die Saalbacher bereits 1946 den ersten Lift auf den Berg, die Hinterglemmer folgten 1950 und die Fieberbrunner und Leoganger starteten 1958 bzw. 1971. Eine Erfolgsgeschichte, die aber nicht nur 70 Seilbahn- und Lift-anlagen sowie 270 Abfahrtskilometer beinhaltet, sondern von der Begeisterung für den Wintersport er-zählt und eines der modernsten und innovativsten Skigebiete der Alpen beschreibt.

2 neue, flotte Bahnen für 2016
Satte 42,2 Mio. € investiert der Skicircus im Jahr 2016 in Liftanlagen, Beschneiung, Pisten und Ange-bot. In Saalbach wird die Schönleitenbahn durch eine top moderne 10er Kabinenbahn ersetzt. Damit schießt die Beförderungskapazität um rund 1150 Personen von 2048 auf 3200 pro Stunde in die Höhe – und das bedeutet: Wedeln statt Warten. Für den perfekten Flow sorgt auch der neue 12er Express in Hinterglemm, der die Zwölferkogelbahn komfortabel mit den Übungsliften im Bereich Westgipfel ver-bindet. Diese Seilbahn verlinkt mit rund 240 m Länge den Zwölferkogel mit dem Westgipfel – kurzum: Gondeln statt Gehen oder der optimale Snow-Flow. Zudem erfährt der Oberschwarzachlift ein Up-grade zum Doppel-Tellerlift.

90 % aller Flächen beschneit
Mit dem neuen Speicherteich Asitz II in Leogang kann man in punkto Schneesicherheit einmal mehr aus dem Vollen schöpfen. Insgesamt speisen 13 Speicherteiche mit über 860.000 m³ Wasser die Be-schneiungsanlagen des Skicircus. Aus einem Kubikmeter Wasser werden dabei ca. 2,5 Kubikmeter Schnee erzeugt – selbstverständlich nur mit Wasser und Luft – ohne jeglichen Zusatz.

600 Mitarbeiter, eine Überzeugung
Über 600 Mitarbeiter sorgen für den reibungslosen Ablauf im Skicircus Saalbach Hinterglemm Leo-gang Fieberbrunn und bewegen pro Wintersaison rund 2,5 Mio. Besucher im Skigebiet. Allein 120 von ihnen stehen für die Pistenpräparierung und Beschneiung zur Verfügung und zählen zu den Besten ihres Gewerbes weltweit. Und das muss so sein: Denn, so die Überzeugung im Skicircus: Am Ende jeder In-vestition und jedes Engagements steht der Komfort der Gäste, ein gutes Gefühl, eine perfekt präpa-rierte Piste und der lässigste Skiurlaub seit langem.


Events 2016/17
Der Winter im Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn ist bunt und actionreich. Top-Events vom „BERGFESTival“ über „White Style“ bis zur „Freeride World Tour“ begeistern Wintersport- und Partyfreunde gleichermaßen.

Dezember 
02.-04.12.2016 –  BERGFESTival Opening
Das zweitägige BERGFESTival steigt 2016 bereits zum vierten Mal in Saalbach Hinterglemm. In vier verschiedenen Locations bis auf 2.000 Metern Höhe rocken Top Acts wie „Alligatoah“, „Wolfmother“, „La Brass Banda“ u.v.m. den Berg.

08.-11.12.2016 – Rave on Snow
Als weltweit größtes Winterfestival der Clubszene ist „Rave on Snow“ seit über 20 Jahren fester Bestandteil des Winters in Saalbach Hinter-glemm. Über 70 DJs und Live-Acts stehen auf der Bühne und Elektro-fans feiern bis zu vier Tagen nonstop. Die Locations sind dabei sowohl indoor als auch outdoor, wie zum Beispiel auf dem 2.000 Meter hohen Schattberg.

09.-11.12.2016 – NITRO Kids Getaway
Kids Camp von Nitro Snowboards für Kids und ihre Eltern in Leogang.

Januar 
13.01.2017 – Mountain Attack – Tourenski-Marathon
Über 500 Tourenskisportler aus aller Welt treten bei der 19. „Mountain Attack“ in Saalbach Hinterglemm an, um 6 Gipfel und über 3.000 Höhenmeter auf 40 Kilometer Streckenlänge zu bewältigen.

15.01.2017 – Sprungbrett mit Nicola Thost
Snowboard Talentscouting & Nachwuchsförderung für Kids von 6-15 Jahren mit Olympiasiegerin Nicola Thost in Leogang.

27.01.2017 – White Style
Der White Style am Schanteilift in Leogang ist bekannt als Kick-off Event der Saison für die Stars und Sternchen der internationalen Free-ride Mountainbike Szene. Der Event ist aufgrund seiner Ausrichtung einzigartig. Es gibt keine vergleichbare Mountainbike Competition auf Schnee.

Februar 
04.-05.02.2017 – Skimarathon Saalfelden
Der Skimarathon in Saalfelden feiert diese Wintersaison sein zehn Jäh-riges Jubiläum. Die Großveranstaltung bietet am 5. Februar 2017 span-nende Wettkämpfe für Profis und Hobby-Langläufer. Für Kinder und Schüler gibt es bereits am Vortag einen eigenen Mini-Skimarathon.

März 
06.-11.03.2017 – Freeride World Tour
Auch 2017 ist das Freeride-Mekka Fieberbrunn wieder Nabel der internationalen Freeride-Szene und einziger Stopp der Freeride-Königsklasse, der FREERIDE WORLD TOUR 2017 in Österreich und Deutschland.

Der Skicircus in Zahlen
Über die Bergbahnen im Skicircus
5 Gesellschaften:
Saalbacher Bergbahnen GmbH, Tel.: +43(0)6541/6271-0
Hinterglemmer Bergbahnen GmbH, Tel.: +43(0)6541/6321-0
BBSH Bergbahnen Saalbach-Hinterglemm GmbH, +43(0)6541/6271-10
Leoganger Bergbahnen GmbH, Tel.: +43(0)6583/8219-0
Bergbahnen Fieberbrunn GmbH, Tel.: +43(0)5354/56333-0

Mitarbeiter: Beschneiung: 29, Büro: 23
Pistenpräparierung: 89 Lehrlinge: 9
Skibetrieb: 445 Geschäftsführung: 14
Gesamt: 609 Personen

Frequenzen: Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn im Winter 2015/16
– rund 2,5 Mio. Ersteintritte
– rund 28,5 Mio. beförderte Gäste

Liftanlagen: 70 Seilbahn- und Liftanlagen, davon
– 29 Seilbahnen
– 22 Sesselbahnen
– 19 Schlepplifte
Förderleistung: über 135.000 Personen/h

Pistenangebot: 270 km Pisten und Skirouten, davon
– 140 km BLAU
– 112 km ROT
– 18 km SCHWARZ

NEU im Winter 2016/17:  
Schönleitenbahn: eine moderne 10er Kabinenbahn ersetzt die alte Schönleitenbahn
12er Express: eine neue 10er Kabinenbahn verbindet komfortabel den Zwölferkogel und die Übungslifte im Bereich Westgipfel
Umbau des Oberschwarzachliftes zu einem Doppel-Tellerlift
Speicherteich Asitz II in Leogang: mit 74.000 m³ Fassungsvermögen für sicheres Schnee-vergnügen

Fuhrpark: – 71 Pistengeräte – 28 Skidoos

Beschneiung: – alle Hauptabfahrten beschneit – 13 Speicherteiche
– 627 Schneekanonen – 197 mobile Schneekanonen
– 270 Schneelanzen

Investitionen: Seit 2000: über € 432 Mio.
2016: € 42,2 Mio.

Skipässe/Angebote
Folgende Skipässe sind erhältlich:
– Skipass Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn
– Salzburg Super Ski Card & Kitzbüheler

Alpen AllStarCard: NEU: Die Salzburg
Super Ski Card und die Kitzbüheler Alpen AllStarCard sind nun gemeinsam in den 25 Skiregionen Salzburgs und den 10 angrenzenden Skigebieten in Tirol auf 2.750 Pistenkilometern gültig.
– SkiAlpinCard (nur Saisonkarte) gültig in der Region Zell am See-Kaprun, im
Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn sowie bei den Hinterreitliften
– Kinderermäßigung: ca. 50% (2001 – 2010)
– Jugendermäßigung: ca. 25% (1998 – 2000)
– Gratis Montelino Skipass für Kinder geboren 2011 und später

Power of Zehn: Jeden Samstag für alle unter 19 Jahren (geb. 1998 – 2010) gibt es den
Tagesskipass um nur € 10,00.

Wintersportangebot im Skicircus
Snowparks: – NIGHTPARK bei der Unterschwarzachbahn (Flutlicht) in Hinterglemm
– NITRO Snowpark bei der Asitzmuldenbahn in Leogang
– Learn-to-Ride Park bei der Bernkogelbahn in Saalbach
– Easy Park am Zillstadt Schlepplift in Fieberbrunn

Freeride Parks:
Die Freeride Parks am Lärchfilzkogel in Fieberbrunn und der Asitzmuldenbahn in Leogang  sind eine Kombination aus Snowpark und Freeride-Strecke mit unterschiedlichen Obstacles.

Funcross: Eine Kombination aus Skipiste und Snowpark am Hochalm 6er in Hinterglemm

Snow Trails: Aufregende Wellenbahnen verteilt im gesamten Skicircus

Flutlichtpisten: – Unterschwarzachbahn täglich von Mo – Sa bis 21:30 Uhr (Snowpark & Tubing)
– Schanteilift in Leogang Mo + Do + Sa von 19:00 – 21:30 Uhr

Rodelbahnen: – Tagesrodelbahn am Reiterkogel: täglich von 08:30 – 16:15 Uhr
– Beleuchtete Rodelbahn am Reiterkogel von MO – SA von 18:00 – 21:30 Uhr
– „Leo’s Kufengaudi“ – Nachtrodelbahn am Asitz: jeden DI + FR von 18:00 – 22:30 Uhr
– Tagesrodelbahn bei der Almbahn: täglich von 13:00 – 16:00 Uhr
– Rodeln auf der Naturrodelbahn am Biberg in Saalfelden Leogang (DI–SO, 10:00 –     02:00 Uhr)
– Timoks Coaster – Alpine Achterbahn an der Mittelstation Streuböden, Fieberbrunn: täglich von 12:30 bis 16:00 Uhr. Witterungsbedingt kann Timoks Coaster geschlossen sein, Infos an der Kassa an der Talstation.

Flying Fox XXL: Eine der längsten (1,6 km) und schnellsten Stahlseilrutschen der Welt (130 km/h)

SkiMovie- &
Rennstrecken: – SkiMovie bei der Unterschwarzachbahn in Hinterglemm
– SkiMovie bei der Almbahn 4er in Leogang
– Rennstrecke mit Zeitmessung am Doischberg in Fieberbrunn

Speedstrecken: – Bei der Unterschwarzachbahn in Hinterglemm
– Bei der Asitzgipfelbahn in Leogang
– Beim Gatterllift in Fieberbrunn

Skiline/SkiMovie: Individuelles Höhenmeterprofil bzw. Video im Internet abrufbar

Snowtubing: Snowtubing-Strecke bei der Unterschwarzachbahn in Hinterglemm

Langlauf: – 10 km gespurte Loipe von der Tennishalle in den Talschluss von Hinterglemm
– 2 km Höhenloipe am Reiterkogel (Skating)
– 150 km Loipennetz in Saalfelden Leogang
– 200 km Loipen in Fieberbrunn – Pillerseetal (100 km klassisch, 100 km skating)

Skibus: Gratis Skibus von 08:30 – 17:00 Uhr im Ortsbereich Saalbach Hinterglemm und Viehhofen, zwischen Leogang und Saalfelden, zwischen Fieberbrunn und Leogang sowie in Fieberbrunn. Es gibt keine Skibus-Verbindung von Saalbach Hinterglemm nach Leogang sowie von Saalbach Hinterglemm nach Fieberbrunn.

SnapShot: Foto-Stationen beim Kohlmais, Schattberg, Reiterkogel, Zwölferkogel und Westgipfel

Weitere Angebote: Baumzipfelweg, Tennis, Eislaufbahn, private Rodelbahnen, Eisstockschießen, Pferdeschlitten-fahrten, Schneeschuhwandern, Winterwandern, Skitourenstrecken, Ice-Cart, Quad-Parcours, Snowmobil-City und Bogenschießen, Après-Ski, über 60 gemütliche Skihütten im Skigebiet und vieles mehr…

UND: Zahlreiche Veranstaltungen, die international begeistern! Mehr Infos unter saalbach.com
Die 3 Orte des Skicircus

SAALBACH HINTERGLEMM 

Seehöhe: 1.003 – 2.096 Meter
Einwohner: 2.906
Bettenkapazität: 5* 292 Betten in allen Kategorien: 19.771 Betten (inkl. Zusatzbet-ten)
4*+ 1439 Betten
4* 3.406 Betten
3* 5.326 Betten
Übernachtungen: 1.566.629 (Winter 2015/16)
SAALFELDEN LEOGANG 

Seehöhe: 786 – 2.096 Meter
Einwohner: 19.652
Bettenkapazität: 5* 250 Betten in allen Kategorien: 8.485 Betten (inkl. Zusatz-betten)
4*+ 919 Betten
4* 1.483 Betten
3* 968 Betten
Übernachtungen: 492.079 (Winter 2015/16)

FIEBERBRUNN 

Seehöhe: 790 – 2.096 Meter
Einwohner: 4.320
Bettenkapazität: 5* – Betten in allen Kategorien: 5.562 Betten (inkl. Zusatzbet-ten)
4*+ – Betten
4* 925 Betten
3* 291 Betten
Übernachtungen: 282.639 (Winter 2015/16)
 

Das könnte Sie auch interessieren

immer aktuell - tragen Sie sich in unseren Newsletter ein.

immer aktuell - tragen Sie sich in unseren Newsletter ein.

jede Woche positive Inspiration für Kultur, Freizeit und Urlaub.

vielen Dank, Sie haben sich erfolgreich in unserem Newsletter eingetragen.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner