Wendig wie die Eidechse – Lizard®

Birgit M. Widmann

Produkttester für den Lizard KROSS SCRAMBLE II

Lizard® kommt aus dem englischen und bedeutet auf deutsch Eidechse. Sinnbildlich steht dieses Lebewesen für ein leichtes, wendiges und agiles Tier, dass sich, egal auf welchem Terrain sicher und blitzschnell bewegt. Deshalb wählte Luca Pedrotti, CEO Lizard® dieses Branding für seine Produkte und somit eine schlüssige Beschreibung der wichtigsten Merkmale und Features seiner Schuhe und Sandalen.

„Das Lizard® Team ist eine Gruppe von passionierten Outdoor- und Naturliebhabern, die Ihre ganze Energie in die Fertigung der besten Schuhe und Sandalen stecken. „, so die Firmenphilosophie des Unternehmens. Wendig wie die Eidechse sehen sie Trends voraus und setzen diese in die Realität um.

Die Stärke von Lizard® ist: Die Schuhe sind für das natürliches Gehen gedacht, so wie es von Natur aus vorgesehen ist. Schuhe und Sandalen sollten dich auf all Deinen Wegen begleiten, egal, ob bei Wanderungen in den Bergen ,oder wen Du um den Planeten reist. Flexibel, leicht und nahe der Erde, um dem natürlichen Bewegungsablauf nicht entgegen zu stehen. Getreu diesem Firmenmotto habe ich Kross Scramble II W ausgiebig getestet.

Kross Scramble II Schuh von Lizard aus dem Trentino in ItalienSo beschreibt das Unternehmen seinen Schuh:

Der KROSS SCRAMBLE II Men und Women aus der neuen LIZARD® Kollektion ist ein sehr leichter und flexibler Schuh mit sehr dünner Sohle. Perfekt für das natürliche Gehen, Kraxeln und dynamische Bewegungen auf rauhem Untergrund. Sein Obermaterial aus Happy Cow Strong, einem verstärkten Kunstleder besitzt die gleichen mechanischen, technischen und komfortablen Features wie echtes Leder. Das 3D Air innovative, dreidimensionale Mesh ist hochgradig atmungsaktiv und sehr widerstandsfähig gegen Abrieb. Das Fussbett des Kross Scramble II ist herausnehmbar und antibakteriell. Das präzise Quick-Fit Schnürsystem hält den Schuh sehr gut am Fuß, fest und komfortabel und garantiert einen perfekten Sitz, Die Größen 41-46 in Men’s Fit basieren speziell  auf der natürlichen Form eines Herrenfußes. Die speziellen Damen-Modelle in den Schuhgrößen 35-40, in Women’s Fit, basieren auf Leisten, speziell der Anatomie des Frauenfußes. Die minimalistische Sohle besitzt ein sehr dünnes Profil mit sehr niedrigem Gefälle, von der Ferse bis zu den Zehen, mit einer Sprengung von nur 4mm. Zusammen mit dem extrem flexiblen Aufbau, den anatomischen Leisten und der Zehenbox, ermöglicht der Kross Scramble II dadurch eine sehr natürliche Bewegung für die Füße während des Gehens. Seine hochfunktionellen VIBRAM®- Außensohlen sorgen für einen perfekten Grip, auch auf anspruchsvollem Untergrund. VItale BRAMani (VI BRAM) erfand 1937 die ersten Gummisohlen der Welt. Heute sind diese Sohlen ein Synonym für Qualität, Widerstandsfähigkeit, Performance und Haltbarkeit. Die einzigartigen Komponenten, die bei Lizard® Schuhen verwendet werden, sind passend für das Schuhmodell ausgewählt und entwickelt. WELL MADE IN ITALY™ ist LIZARD® eine der wenigen noch verbleibenden italienischen Marken, die stolz auf ihre Produktion in seiner Fabrik in Italien ist. Das reduziert die Umweltbelastungen und trägt zum Erhalt der italienischen Handwerkskunst und von Arbeitsplätzen bei.

So fiel mein Produkttest für den Lizard® KROSS SCRAMBLE II aus:

Der Schuh wurde von mir zwei Tage lang getestet. Sowohl auf asphalierten Wegen, auf Schotter und bei einer Bergtour nach einer langen Regennacht ging es über nasses Laub, verschiedene Steigungsgrade und steinige Passagen. Anfangs skeptisch, da ich bisher nur mit schweren Bergstiefeln unterwegs war, verblüffte mich positiv, welchen optimalen Halt die extrem dünnen Sohlen gewähren. Selbst auf nassem Laub in einer Bergsteigung konnte ich sicher ohne Rutschen gehen. Auch auf Stein hält der Schuh, was er verspricht. Begeistert war ich, dass ich während der Wanderung mit meinen Fußsohlen die Eigenschaften des Untergrundes spüren konnte. So fühlte ich die Unterschiede zwischen weichem Waldboden und steinigen Passagen, fast so, als würde ich barfuß laufen. Wasserabweisend scheint das Obermaterial ebenfalls zu sein, denn ich behielt warme Füße bis zum Ende der Tour. Sobald das Vertrauen auf die Verlässlichkeit in den Grip aufgebaut war, konnte ich meine Tour mit einer neuen Art von Bewegungsfreiheit fortsetzen.  Die Leichtigkeit an den Füßen macht auch das Bergabgehen angenehm. Jedenfalls hatte ich keine schmerzenden Zehen durch Anstossen an die Vorderseite des Schuhes, was ich aus der Vergangenheit kannte. Ich testete sogar das Bergablaufen. Auch hier bewährte sich der Schuh. Nicht getestet habe ich die Funktionalität in Schotterfeldern. An warmen Tage würde ich dünnere Socken tragen, denn mit meinen wohlgepolsterten Bergsocken wurde mir der Schuh zum Ende ein wenig zu warm. Das klimatische Feeling muss ich noch einmal bei warmen Tagen und mit anderen Socken ausprobieren. Einen Nachteil hat der Schuh: Die nicht trainierten Fußmuskeln kommen bei der durch die Leichtigkeit und Biegsamkeit des Schuhs gegebenen Möglichkeiten voll zum Einsatz. Ich hatte am dritten Tag Muskelkater in den Füßen, speziell am oberen Rist und um den Knöchel. Das zeigt mir, dass ich mit dieser Art von Schuhen auch diese Muskeln wieder trainieren und kräftigen kann.

Wofür eignen sich die KROSS SCRAMBLE II aus meiner Sicht?

  • Wandern: Als leichte Alternative zu Bergschuhen
  • Klettern: Als Zustiegsschuhe, da Gewicht und Packmass gut in den Rucksack passen und nebenbei die Fußmuskulatur schon beim Aufstieg optimal angewärmt wird.
  • Urban: Als Stadtschuh bei Exkursionen, Stadtbesichtigungen und für Fototouren
  • Allround: für alle, die unterwegs sind und auf schwere Schuhe verzichten möchten

Wo gibt es die Schuhe zu kaufen?

In Deutschland gibt es ausgewählte Fachhändler, die Lizard in ihrem Produktsortiment führen >>

Direkt vom Hersteller ist das Paar zu EUR 129,90 erhältlich im Onlineshop >>

Wer steckt hinter Lizard?

Luca Pedrotti

Luca Pedrotti CEO AICAD S.r.l. Trento Italien, Copyright Birgit M. Widmann

 

 

Ich sprach mit einem der CEOs des Unternehmens: Luca Pedrotti

Luca Pedrotti ist sehr der Natur und seiner Heimat Trento verbunden. Eigentlich wollte er Künstler werden und besuchte in jungen Jahren die Scuola per modellisti in Mailand. Mit 24 Jahren folgte er aber dann doch dem Ruf seines Vaters und übernahm zu 50% die von seinem Großvater gegründete Firma.

Alle, bis auf ein Produkt tragen den Label „Made in Italy“, ein Produkt der Sommerkollektion 2016″made in Europe“. Auf diese regionale Ausrichtung legt er viel wert, sagte er mir. Das wäre sein Beitrag für die Umwelt.  Er sieht keinen Sinn darin, die Teilproduktionen rund um den Globus zu verteilen. Sein Zukunftsmodell der Produktion setzt weiterhin auf national statt international. Als Präsident der Italian Outdoor Group fördert er diesen Gedanken weit über seine Firmenbelange hinaus.

Selbst ist Luca in seiner Freizeit gerne alleine in den Bergen unterwegs. Als leidenschaftlicher Skifahrer fuhr er Buckelpistenrennen. Er liebt weiter Golf, Segeln und Running.

Seine Produkte entwickelt er aus eigener Überzeugung und Leidenschaft. Die selbst gemachten Erfahrungen und Erkenntnisse für gesundes Gehen möchte er mit seinen Produkten anderen zugänglich machen. Im Unternehmen widmet er sich vorwiegend der innovativen Seite seiner Produkte, seine Schwester ist für die finanzielle und wirtschaftliche Seite des Unternehmens zuständig.

Wenn er selbst in den Bergen und auf See unterwegs ist, dann testet er, ob die Footwear auch das hält, was es verspricht, denkt weiter, und forscht nach, wie man das Gefühl des freien Gehens noch verbessern kann. So entwickelte er aus diesen Recherchen beispielsweise die 5 Zehensocken, die dem Fußraum noch mehr Freiheit geben, um die einzelnen Muskeln des komplexen Fusssystems intensiv zu trainieren.

Die Kommunikation zum Händlernetzwerk werden durch persönliche Kontakte und Support durch ihn und seinem Team sehr gepflegt. Das ist ihm wichtig,  weshalb er viel in Europa unterwegs ist. Scheinbar auch eine Charaktereigenschaft des Firmenleiters, denn vor Ort kennt man ihn in den Restaurants und weiß, welche kulinarischen Vorlieben er hat. Privat pflegt er viele Freundschaften, die bereits seit seiner Kindheit bestehen.

Schöpft er aus seinen Reisen die Ideen für neue Kollektionen?
Was lässt seinen kreativen Geist Neues entwickeln und entdecken?

Seine Ideen schöpft er aus dem intensiven Einsatz seiner eigenen Produkte. Als Outdoor Person ist er ständig am beobachten, welche Möglichkeiten bestehen, um Sandalen und Schuhe für das natürliche Gehen weiterzuentwicklen. Hierbei denkt er an jede mögliche Situation. Beispielsweise haben die neuen Sandalen Bat und Hex die Möglichkeit, mit und ohne Zehensteg getragen zu werden. Dieses Produktfeature wurde geboren, als er selbst mit den Sandalen joggte. Dabei bemerkte er, dass es manchmal bequemer und sinnvoller wäre, wenn die Schuhe keinen Steg haben. Doch auch viele Kontakte und Gespräche mit seinen Kunden, Geschäftsfreunden und Händlern inspirieren ihn zu neuen Innovationen.

In der Firma herrscht ein familiäres Verhältnis zueinander. Spitzenbelastungen werden gemeinsam gemeistert und Luca arbeitet dann auch in jedem Bereich praktisch mit, wo Manpower fehlt und egt mit Hand an.  Jeder Fachbereich kann von jedem im Fachbereich die Arbeiten übernehmen. Er achtet auf angenehme Arbeitsplätze und Betriebsklima mit viel Licht und Raum für jeden Einzelnen. Die Belastungsgrenzen der wiederkehrenden Arbeiten in der Fertigung werden durch rollierenden Wechsel der Mitarbeiter entspannt. Dass er hier auf dem richtigen Weg ist, spiegelt sich am festen Stamm seiner MitarbeiterInnnen wieder,  die ihn seit vielen Jahren treu sind, sich untereinander kennen und wissen, worauf es im Miteinander ankommt. Die Designabteilung wurde um internationale Mitarbeiter erweitert, um hier auf die globalen Bedürfnisse des Marktes einzugehen. Dem italienischen Flair seiner Produkte will er treu bleiben.

Persönlich hatte ich den Eindruck dass Luca ein sehr zukunftsorientierter Geist ist, der früh erkennt, wohin der Trend der Verbraucher geht und aus diesen präzisen Beobachtungen dann konsequent seinen innovativen Weg der Produktentwicklung und in der Vertriebsstruktur geht. Früh erkannte er, dass neben dem Vertrieb über Händler der Channel Internetshop eine wichtige Rolle spielt. Konzepte konsequent und vor dem Mainstream umsetzen – so wie es bereits sein Großvater und Vater erfolgreich vorgelebt haben. Mit der Marke Lizard setzte er von Anfang an ein Konzept um, dass sich vom Produktportfolio der „Großen“ stark unterscheidete, dass aber zeigt, dass man nicht einer der ganz großen Keyplayer des Marktes sein muss, um gute Ideen zu erfolgreichen Produkten zu machen.

Sein starker Wille, seine Überzeugung und sein Team, das wie ein Zahnrad die Ideen umsetzt, unterstützen ihn in seinen Strategien.

Interview, Produkttest, Text und Fotos (ausser Produktfoto vom Hersteller): Birgit M. Widmann

Impressionen von meinem Produkttest:

Exkursion Lizard mit abenteuer im Flussbett

Möchten Sie bei einem Wochenende im Trentino das Team von Lizard kennenlernen? Dann haben Sie mit Ihrer Familie am Samstag, 18.06.2016 Gelegenheit dazu:

Exkursion für alle. Ideal auch für Familien und Kinder.

Lizard lädt zu einer Exkursion in das Centa Flusstal zwischen Bigolana und Lavarone Hochebene ein. Hier gibt es spektakuläre Wasserfälle, moosige Schluchten und Kiesbänke. Auf dem Weg liegen die Ruinen der Mühlen, Zeugnisse des Kaiserwegs Vicenza und man wird fündig für bunte Steine, Fossilien und weiteren Naturwundern.

Die Strecke führt teilweise im Bachbett entlang mit kniehohem Wasser. Es gilt, einige kleine Hindernisse zu überwinden. Kinder haben die Möglichkeit, ihren Forschergeist auszuleben. Die Wanderung ist auf Schotterweg und steinigem Flussbett des Flusses. Der Höhenunterschied beträgt ca. 100 Meter. Sollte das Wetter nicht geeignet sein, so wird auf trockene Wege ausgewichen.

Dresscode: Shorts oder Badehose, T-Shirt, Sandalen, amphibische Schuhe oder ein altes Paar Turnschuhe, das nass werden darf. Ein leichter Pullover und genügend Trinkproviant, Handtuch und Ersatzkleidung im Auto für den Heimweg sind von Vorteil.

Treffpunkt: 14.30 Uhr, am Parkplatz der „Speck Stube“. Von dort geht es gemeinsam an den Ausgangsparkplatz der Wanderung.
Erwartete Teilnehmerzahl: höchstens 18 Personen

Information:
Abfahrt 14.30 Uhr.
Anmeldung erforderlich bis 12.00 am Tag vor der Veranstaltung unter Telefon +39 0461 231489 oder per E-Mail: marketing@aicad.com
Teilnahmegebühr: 5 Euro pro Person (Kinder unter 10 Jahren frei).

Mindestteilnehmerzahl: 5.

www.lizardfootwear.com

immer aktuell - tragen Sie sich in unseren Newsletter ein.

immer aktuell - tragen Sie sich in unseren Newsletter ein.

jede Woche positive Inspiration für Kultur, Freizeit und Urlaub.

vielen Dank, Sie haben sich erfolgreich in unserem Newsletter eingetragen.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner