+49 89 28 80 74 33 wm@fuenfseen.de

    Mit dem Einmarsch der Rainbow Division der US-Army am 30. April 1945 wurden das Nazi-System und die „Hauptstadt der Bewegung“ beendet. Am 8. Mai 1945 musste der Nazi-General Jodl die bedingungslose Kapitulation der Wehrmacht unterzeichnen. Damit war der verbrecherische Krieg beendet.

    Am 30. April 1945 waren nur wenige weiße Fahnen in München zu sehen.

    75 Jahre danach sollen weiße Fahnen und Tücher in der ganzen Stadt wehen, als Zeichen für Frieden und Freiheit, gegen Krieg, Hass und Gewalt. Um 12.00 Uhr wollen wir gemeinsam die Freiheit beklatschen, besingen oder bejubeln.

    Wir alle haben den alliierten Siegermächten den Frieden und die Befreiung vom Nazi-System zu verdanken und sollten das – wie in anderen Ländern – feiern. Wir setzen damit ein Zeichen für Freiheit und Frieden sowie gegen Geschichtsvergessenheit und braunen Sumpf.

    „Freiheit wird nicht gegeben, man muss sie sich nehmen“
    (Meret Oppenheim)

    1945 begann ein mühsamer Prozess der Demokratisierung und der Entwicklung von Freiheitsrechten, der bis heute andauert. Gerade in Krisenzeiten ist die demokratische freiheitliche Struktur einer Gesellschaft besonders wichtig und einer belastenden Bewährungsprobe ausgesetzt.  Wir dürfen die Gefahren für die Demokratie nicht verharmlosen, wir dürfen Freiheitsrechte nicht leichtfertig aufs Spiel setzen und müssen sie mit Geschichtsbewusstsein bewahren und weiterentwickeln.
    Der braune demokratiefeindliche Virus ist leider nicht verschwunden, Infektionswege sind zu stoppen und Widerstandskräfte zu stärken. Wir sind alle in der Verantwortung, uns gegen Hass und Gewalt zu wehren und für freiheitliche Menschenrechte offen und sichtbar einzustehen.

    Online Ausstellung

    Am Tag der Befreiung den 30. April 2020 wird hier die interaktive Online-Ausstellung eröffnet. Unter anderem werden die eingereichten Bilder aus den Tagen nach dem Kriegsende und die Dokumentation der Aktion „weiße Fahnen für die Freiheit” präsentiert.

    Zur Webseite >>