+49 89 28 80 74 33 wm@fuenfseen.de

Das dancefirst-Festival startete im ausverkauften Veranstaltungsforum Fürstenfeld am vergangenen Dienstag mit dem preisgekrönten und vom Publikum mit tosendem Applaus bedachten Malandain Ballet Biarritz. Für die kommenden Veranstaltungen der Compagnie Käfig „Pixel“ am Mittwoch, 27. und Donnerstag, 28.06.2018 sind nur noch Restkarten beim Kartenservice Fürstenfeld erhältlich, Tel. 08141 6665 444. Im Anschluss an die Veranstaltung am Mittwoch gibt es ein Publikumsgespräch mit der Compagnie Käfig.

dancefirst // Compagnie Käfig / CCN Créteil & Val-de-Marne // Pixel

Mittwoch, 27.06.2018 und Donnerstag, 28.06.2018, 20:00 Uhr, Stadtsaal, Veranstaltungsforum Fürstenfeld Dauer: ca. 70 Min. ohne Pause

Die Compagnie Käfig zählt zu den besten und innovativsten Hip-Hop-Formationen Europas. Deren Leiter Mourad Mourzaki sucht immer wieder die Begegnung mit anderen Tanz- und Kunst-Disziplinen. So hat er den urbanen Tanz zu einem originären, hochprofessionellen Tanzstil entwickelt.

In Zusammenarbeit mit dem digitalen Künstler-Duo Mondot & Bardainne ist „Pixel“ zu einem der spektakulärsten Hip-Hop-Kreationen der letzten Jahre geworden. Wie von Zauberhand werden die digitalen Punkte zu Wellen, Reifen oder Sternenregen. Ständig wechseln sie ihre Form und sprengen alle Bühnengrenzen. Wände erheben sich und fallen wieder zusammen, Räume öffnen sich zu unendlichen Weiten oder verengen sich zu Käfigen. Im perfekten Zusammenspiel mit digitalen Räumen werden Tänzer und Artisten zu einem Teil der virtuellen Welt und erschaffen mit ihren Bewegungen wiederum neue virtuelle Bilder, bis Illusion und Realität vollständig verschmelzen.

Die digitalen 3 D-Projektionen sind nicht nur eindrucksvolle Bühneneffekte, sie werden auch zum Partner der Tänzer, die sich virtuos durch poetische Traumwelten hangeln. Ein Läufer stemmt sich mit kraftvollen Hip-Hop-Moves gegen einen Pixel-Sturm, ein Skater gleitet schwerelos über einen See, während meterhohe Wellen über surfende Tänzer hinabstürzen, fröhliche Traumwanderer über imaginäre Hügel und tiefe Abgründe springen oder eine Spinnenfrau ein kunstvolles Netz webt, das wenig später als Vogel in den Himmel schwebt, um dann als Stern in den Weiten des Alls zu entschwinden …

So reiht sich ein wunderbarer Traum an den anderen und wird zu einem betörenden sinnlichen Erlebnis, das einen staunend und berauscht zurücklässt.

„Ein futuristisches Tanzwunder, spielerisch, poetisch und berührend.“ (Arts Review)

„Ein Ausnahmenkunstwerk, das auf faszinierende Weise über unsere Wirklichkeit hinausweist.“ (Frankfurter Rundschau)

Mit freundlicher Unterstützung des Institut français und des französischen Ministeriums für Kultur/DGCA.

Auf www.dancefirst.de sowie www.fuerstenfeld.de finden Sie alle Informationen zum Festival.

Lesen Sie auch

[fts_instagram instagram_id=1698902985 pics_count=6 type=user profile_wrap=no]