Der G7 Gipfel in Ellmau und was das bedeutet

von | 18 Jun 2022 | Aktuell

Ende Juni vom 26. bis 28. Juni 2022 treffen sich die Politiker der Welt im Schloss Ellmau in der Region Garmisch-Partenkirchen. Was die G7-Beratungen auf Schloss Elmau für Ihre Planungen bedeutet, haben wir für Sie hier kurz zusammengefasst.

Schon ab Donnerstag 23. Juni ist mit Einschränkungen im Straßenverkehr bis München zu rechnen

Es gibt in der Stadt Halteverbots- und Parkverbote. Teilweise wird der Mittlere Ring in München gesperrt. Geplant ist, dass die Politiker wie US Präsident Joe Biden, Staatsoberhaupt Macron aus Frankreich und viele weitere am Flughafen München Erding landen und dann per Helikopter nach Schloss Ellmau gebracht werden.  Doch, wenn das Wetter für den Hubschrauberflug nicht klappt, geht es per Limousine an den Tagungsort. Dafür werden vorsorglich die Straßen leergefegt, um eine freie Fahrt zu gewähren.

Ab dem 23. Juni (Donnerstag) bis 28. Juni (Dienstag) gibt es zusätzliche Halteverbotszonen in München. Falschparker werden in diesem Zeitraum abgeschleppt. Das gilt an vielen Stellen entlang des mittleren Rings und insbesondere unter der Donnersberger Brücke.

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag von 20 Uhr bis 06 Uhr morgens sind Landshuter Allee-Tunnel, Luise-Kisselbach-Tunnel, Petueltunnel und Trappentreutunnel in München gesperrt.

Flugverkehr

Auch der Luftraum ist während des G7 Gipfels mit einem Flugbeschränkungsgebiet belegt, das von Ingolstadt bis zur italienischen Staatsgrenze und von Füssen bis an den Tegernsee reicht. Ausgenommen davon sind Rettungsdienst, Polizei und Bundeswehr. Nähere Informationen unter https://www.dfs.de. Wer einen Urlaubsflug plant, sollte sich deshalb frühzeitig über die aktuelle Lage informieren.

Da wie bereits 2015 mit hohem Polizeiaufkommen agiert wird, gibt es 24 Stunden lang höhere Lärmbelästungen durch Flugverkehr. Das betrifft vor allen Dingen die Regionen rund um Elmau, Oberschleißheim, Ohlstadt, Römetsried.

Reisen durch Deutschland – gut planen!

Für den überregionalen Reiseverkehr werden an den großen Autobahnkreuzen bei Würzburg, Nürnberg, Feuchtwangen, Ulm, Memmingen und im Großraum München großräumige Umfahrungen ausgeschildert sein. Mit dem Nachbarland Österreich bestehen entsprechende Vereinbarungen zur Verkehrsinformation und Verkehrslenkung im Bundesland Tirol entlang der Inntal- und Brennerautobahn. Den Einreisenden aus Österreich wird empfohlen, die Grenzübergänge Griesen / Ehrwald (Fernpass) sowie Mittenwald / Scharnitz (Zirler Berg) zu meiden und auf die Bundesautobahn A 93 und Bundesautobahn A 8 zur Ostumgehung München (Bundesautobahn A 99) auszuweichen oder im Westen den Grenzübergang Füssen / Reutte zur Bundesautobahn A 7 zu nutzen. Wer aus dem Norden Bayerns kommend mit dem Ziel Österreich unterwegs ist, kann ab Nürnberg über die Bundesautobahn A 3 nach Oberösterreich und die Bundesstraße B 20 via Straubing in den Raum Salzburg gelangen. Als weitere Ausweichstrecke in Richtung Süden bietet sich die Bundesautobahn A 7 über Ulm und Füssen an.

Auch der Zugverkehr wird an den Gipfeltagen zwischen Garmisch-Partenkirchen und Mittenwald beeinträchtigt sein. Die Streckensperrung wird durch Ersatzbusse kompensiert werden.

Es wird empfohlen, insbesondere in der Zeit von 26.06. bis einschließlich 28.06.2022 auf Verkehrsmeldungen zu achten, vorsorglich etwas mehr Zeit für die Fahrt einzuplanen und auf nicht unbedingt notwendige Fahrten zu verzichten.

Die Bayerische Polizei bittet dringend darum, sich vor Fahrtantritt aktuell, beispielsweise über die Internetseite https://www.bayerninfo.de zu informieren.

Großräumige Sperrung rund um Elmau

Ab 19. Juni (Samstag) sechs Uhr morgens bis zum 28. Juni 24 Uhr wird ein Sicherheitsbereich rund um Schloss Elmau eingerichtet. Davon betroffen sind die Krün, Markt Mittenwald, Markt Garmisch-Partenkirchen. Der Zutritt zu diesem Bereich ist dann grundsätzlich untersagt. Davon betroffen sind auch Wanderwege und Waldgebiete.

In Garmisch-Partenkirchen mietet die Polizei die Eckbauerbahn für 10 Tage exklusiv. Ab Samstag, 25. Juni bis Dienstag, 28. Juni ist die Bergbahn für Ausflügler tabu. Die Bayerische Zugspitzbahn, Wank und Kreuzeck sind in normalen Betrieb, sofern es während der Tagungszeit keine kurzfristigen Änderungen gibt. Die Talstationen von Hausberg, Kreuzeck und Wank sind von Polizei und Bundespresseamt belegt. Ausflügler haben sicher große Parkplatzprobleme., da auch weitere Wanderparkplätze vom Parkverbot betroffen sind.

In einem ca. 16 km rund um Elmau betroffenen Bereich ist Wandern während des G7 GIpfels Sicherheitszeitraums nicht möglich. Wann, wo und wie im Werdenfelser Land die Natur zur Erholung genutzt werden kann, wird im Einzelfall entschieden. Gut, dass Bayern nicht nur die Berge rund um Garmisch-Partenkirchen hat, denn zur Erholung lohnen sich während der Zeit sicher andere Ziele.  Der beliebte Aufstieg auf das Schachenhaus kann außer von Elmau aus von allen anderen Routen durchgeführt werden. Auch der Besuch der Höllentalklamm oder der Zugspitze ist grundsätzlich möglich. Die Partnachklamm hingegen wird ab 24.06.2022 gesperrt.

Die Bayerische Polizei rät Ausflüglern dringend dazu, sich vor Reiseantritt tagesaktuell zu informieren und sich ggf. einen „Plan B“ zurechtzulegen.

Zur beschleunigten Abwicklung etwaiger polizeilicher Kontrollmaßnahmen empfiehlt die Bayerische Polizei, gültige Personaldokumente (Personalausweis, Reisepass) und sonstige erforderliche Berechti­gungsscheine (z. B. Führerschein, Zulassungsbescheinigung für Fahrzeuge oder Berechtigungsscheine) bereit zu halten.

Paragliden, Flugverkehr und Drohnen verboten

In einem Radius von rund 56 Kilometer rund um Elmau dürfen vom 26.Juni bis 28. Juni keine bemannten Flüge stattfinden. Das betrifft auch Drachen-, Segel- und Gleitschirmflieger.

Bürgertelefon GAP (Mo-Fr 09 – 17 Uhr, Sa+So 09 – 15 Uhr)

Für Bürgeranliegen hat das Landratsamt Garmisch-Partenkirchen eine eigene Hotline eingerichtet. Unter der Email Buergertel-600@lra-gap.de und unter der Telefonnummer 08821 751 600 können hier ab dem 20. Juni Belange mit dem G7-Gipfel angefragt werden.

Bürgertelefon der Polizei (24 Stunden)

Deutschland: 0800 776 63 30
Österreich: 00800 776 63 300

Email: g7.buergerinfo@polizei.bayern.de

Aktuelle Maßnahmen:

Über aktuelle Sperrungen, Massnahmen etc. informiert die hierfür extra eingerichtete Webseite der Polizei:

g7.polizei.bayern.de

Grenzkontrollen in ganz Deutschland

An allen Grenzübergängen in Deutschland gibt es stichprobenartige Kontrollen. Der Grenzübergang Mittenwald-Scharnitz wird stark kontrolliert, hier kommt es zu längeren Staus und Wartezeiten.

Große G7 Demo in München

Für Samstag, 25. Juni ist eine Großdemo mit ca. 20.000 Teilnehmern angemeldet. Beginn und Ende wird die Theresienwiese sein. Mit Einschränkungen in Bus, Bahn und U-Bahn ist zu rechnen.

Was ist der G7 Gipfel

Zu den G7 Staaten gehören Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, die USA, Kanada und Japan. Man rechnet dieses Jahr auch mit der Ukraine, vertreten durch Selenski.

Seit 2022 hat Deutschland den Vorsitz der G7 übernommen.  Die Präsidentschaft verfolgt laut Pressemeldungen folgende Ziele:

  • Nachhaltiger Planet
  • Wirtschaftliche Stabilität und Transformation
  • Gesundes Leben
  • Investion in eine bessere Zkunft
  • Starkes Miteinander

 

 

 

das könnte Sie auch interessieren

immer aktuell - tragen Sie sich in unseren Newsletter ein.

immer aktuell - tragen Sie sich in unseren Newsletter ein.

jede Woche positive Inspiration für Kultur, Freizeit und Urlaub.

vielen Dank, Sie haben sich erfolgreich in unserem Newsletter eingetragen.