Noch bis Mitte Februar 2021 laden faszinierende Licht- und Videoinstallationen täglich ab 16.30 Uhr zu einem kulturellen Spaziergang vom Königsplatz bis zu den Pinakotheken ein. 18 Museen und Ausstellungsräume, international renommierte Hochschulen und eine Vielzahl an Kulturinstitutionen befinden sich unter dem Dach des „Kunstareals München“. Mit der Lichtinstallation „Das Kunstareal verbindet“ lässt sich hier in Zeiten von Corona – unter Beachtung der aktuellen Ausgangssperre bis 21 Uhr – mit ausreichend Abstand Kunst erlebt werden.

Die exklusiv für das Kunstareal gestaltete Lichtaktion wurde von der Münchner Videokünstlerin Betty Mü entworfen und in Zusammenarbeit mit der Agentur für digitale Realitäten WE ARE VIDEO, der Projektleitung im Referat für Arbeit und Wirtschaft und dem Team Veranstaltungstechnik des Kulturreferats ausgearbeitet und umgesetzt. Betty Mü: „Die Installation ist eine Einladung zu einer Reise durch das Kunstareal, bei der wir seine vielfältigen und reichen Schätze von innen nach außen bringen, um die kulturelle Vielfalt des Kunstareals München gerade in dieser besonderen Zeit widerzuspiegeln und zu beleuchten.“

Im Mittelpunkt der Lichtaktion steht Betty Müs Installation „Inside Out“ an drei Orten des Kunstareals. Video-Projektionen an der Nordfassade der Pinakothek der Moderne, über dem Eingang des Museums Ägyptischer Kunst und an den Staatlichen Antikensammlungen am Königsplatz zeigen abstrahierte Aufnahmen von Exponaten aus Museen des Kunstareals, Au-ßenansichten der Häuser und des Areals selbst, die zu einem fast meditativen Zuschauen einladen.
Neben „Inside Out“ macht die Lichtaktion durch weitere Inszenierungen das Kunstareal in seiner räumlichen Gesamtheit neu sichtbar und erlebbar. So strahlen Lichtbeams von Dach zu Dach über das gesamte Areal hinweg und verbinden die einzelnen Häuser optisch miteinander. Fast alle Fassaden der Museen werden in einheitliches Licht gesetzt.

Auf der Wiese südlich der Alten Pinakothek liegen 18 Lichtkugeln, sie stehen für die 18 Museen und Ausstellungsräume des Kunstareals. In einem Lichtwald an der Barer-/Ecke Theresienstraße schaffen sanft pulsierende Lampen eine effektvolle Stimmung. Das Museum Brandhorst schmücken Lichtstäbe. Im Innenraum der Propyläen befindet sich eine Lichtinszenierung.

Weitere Informationen im Internet unter www.einfach-muenchen.de/lichtaktion

Ein Projekt der Landeshauptstadt München / Referat für Arbeit und Wirtschaft
Projektleitung: Else Gebauer
Konzept: Betty Mü und WE ARE VIDEO
Konzeptausarbeitung: Betty Mü, Raphael Kurig, Christian Gasteiger, Else Gebauer
Technische Umsetzung:
Inside|out: WE ARE VIDEO
Licht|Beams, Fassadenbeleuchtung, Licht|Wald, Linien|Spiele: Kulturreferat der LH München / Veranstaltungstechnik
Der Lichte|Raum: Yul Zeser und Team mit MOV Probst
Fotos: Sara Kurig, Derek Henthorn Photograph
Datenschutz
fuenfseen.de, Inhaber: Birgit M. Widmann (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
fuenfseen.de, Inhaber: Birgit M. Widmann (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.