12. Feb 2015 | Aktuell, Blog, Gesundheit

Vitamine gegen Erkältung

Birgit M. Widmann

vitamine gegen Erkältung

Wenn die große Erkältunswelle droht, dann helfen im Vorfeld Vitamine gegen Erkältung. Aber auch, wenn die Viren einen erwischt haben, unterstützen die wichtigen Nährstoffe für eine unterstützende Heilung und für den Wiederaufbau des Immunsystems.

Ein paar Tipps aus unserer Hausapotheke, die sich einfach in den täglichen Ernährungsplan einarbeiten lassen:

rote Paprika – jagd die Giftstoffe davon

Der roten Paprika wird nachgesagt, dass Sie Giftstoffe aus dem Körper schwemmt. Der hohe Gehalt an Vitamin C und Betacarotin schütz vor Erkältungen und stärkt das Immunsystem. Die rote Paprika enthält ausserdem das vor Krebs schützende Antioxidans Lycopin.

Brunnenkresse – Vitamin C, Calcium und Eisen

Wussten Sie, dass Brunnenkresse mehr Calcium als Milch, genauso viel Vitamin C wie Orangen und mehr Eisen als Spinat enthält? Die Brunnenkresse ist ein wahres Kraftpaket der Natur. Mehr als 15 Vitamine und Mineralien führen Ihrem Blut, Ihren Knochen Gutes zu. Zudem stärkt Brunnenkresse Ihr Immunsystem. Reichlich Lutein, Zeaxathin, Carotinoide. Phenylethylglucosinolat sorgen für Ihre Augen und hemmen das Wachstum von Krebszellen.

Meerrettich – das natürliche Antibiotikum

Meerrettich wirkt antibakteriell, entwässert und regt den Organismus an. Erst beim Verarbeiten der Wurzel entfalten die enthaltenen ätherischen Öle ihre Schärfe. Das im Meerettich enthaltene Senföl ist ein natürliches Antibiotikum und hilft u.a. bei Atemproblemen und Harnwegsinfektionen. Bei Erkältungen hilft er durch seine schweißtreibende Wirkung, die Giftstoffe aus dem Körper zu leiten.

Ingwer – entzündungshemmend und beruhigend

Ingwer ist ein wahres Zauberwerk der Natur. Es wirkt beruhigend, entzündungshemmend und kann Schmerzen, Husten und grippale Infekte lindern.

In Asien schätzt man diese Wurzel schon seit Jahrhunterten. Man verwendet es entweder als Gewürz oder als Aufgussgetränk. Dafür kocht man ein paar Scheiben Ingwer für ein paar Minuten auf. Wer unter Reisekrankheit oder morgendlicher Übelkeit leidet, für den dürfte dieses Getränk eine Wohltat sein.

Auch ist erwiesen, dass Ingwer bei regelmäßigem Verzehr Schmerzen und Schwellungen bei osteoarthritis und rheumatoider Arthritis lindern kann. Dafür sorgen die enthaltenen antioxidativen inhaltsstoffe.

Ausserdem wirkt Ingwer positiv auf die Blutgerinnung und auf den Cholesterinspiegel. Eine natürliche Vorbeugung geen Herzinfarkt und Schlaganfall.

Honig – hemmt Entzündungen und hebt den Spiegel der Antioxidanten im Blut

Anscheinend kann Honig bei regelmäßigem Verzehr den Spiegel der Antioxidanten im Blut steigern, da er kleine Mengen an Aminosäuren, Mineralien und Vitaminen enthält. Bei Husten, Erkältung und Halsschmerzen kann man Honig, gemischt mit heißem Wasser oder mit Milch zur Linderung einnehmen.  Der weltberühmte Manuka Honig aus Neuseeland hemmt die Vermehrung von Bakterien, die Zwölffingerdarmgeschwüre verursachen können. Manuka hemmt Entzündungen und fördert die Regeneration des Gewebes. Äusserlich kann er bei Verbrennungen,  Wunden, Hautgeschwüren und Verbrennungen angewandt werden. Angeblich hilft er durch seine fungizide Wirkung auch gegen Fußpilz und Pilzerkrankungen.

 

 

Das könnte Sie auch interessieren

immer aktuell - tragen Sie sich in unseren Newsletter ein.

immer aktuell - tragen Sie sich in unseren Newsletter ein.

jede Woche positive Inspiration für Kultur, Freizeit und Urlaub.

vielen Dank, Sie haben sich erfolgreich in unserem Newsletter eingetragen.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner