Die Wallfahrtskirche St. Rasso in Grafrath an der Amper lag frühe direkt am Ufer des Ammersees. In früheren Zeiten (und zum Unwetter vor 3 Jahren) reichte der Ammersee bis an die Ufer der Wallfahrtskirche. Heute im Versandungsgebiet liegt sie am Amperufer. Hier ist auch die Einlegestelle für Boote zur Amperfahrt.

Wir zitieren aus “ogschaut, higschaut, nachgschaut”:

“Zum 200 jährigen Jubiläum der Wallfahrtskirche in Grafrath in den Tagen vom 29. und 30. Juni 1895” in den “Ammersee-Nachrich­ten” zu lesen war:„Bei dem Einfalle der Hunnen in Deutschland im Jahre 955 wurden auch das vom hl. Rasso am Amperflusse einige Jahre zuvor erbaute Kloster sammt der Kirche zerstört und dem Erdboden gleichgemacht Auf Veranlassung des Grafen Berthold I. von Diessen, des Stifters des dortigen, dereinst so berühmten und herrlichen gelegenen Klosters, baute Probst Hartwich I. im Jahre 1130 zu Ehren des hl. Rasso in Grafrath eine neue, geräumigere Kirche, welche Papst Innozenz II. dann dem Stifte Diessen inkorporierte. Um das Jahr 1680 befand sich aber diese Kirche in einem derart baufälligen Zustande, daß ihr Einsturz drohte. Da entschloß sich der damalige Probst des Stiftes Diessen, Renat Sonntag zu einem Neubau und führte denselben, wie er heute vor unseren Augen steht, unterstützt durch zahlreichen Gaben der Wallfahrer zu einer glücklichen Vollendung. … Im Jahre 1753 endlich ließ Probst Herkulan von Diessen die Kirche in Grafrath mit schöner Stukkatorarbeit verzieren und durch den Augsburger Maler Bergmüller, den nemlichen Meister, welcher die herrlichen Fresken in der Diessener Klosterkirche malte, zwei prächtige Freskogemälde anfertigen. Johann Baptist Straub hat 1759 den Hochaltar angefertigt, der Raistinger Thomas Schaid­hauf konstruierte die Kanzel, die Deckenfresken stammen von Georg Bergmüller aus Augsburg.

Vergessen wird; in diesem Zusammenhang nicht, dass Graf Rasso mit seinem Reliquienschatz es erst ermöglicht hat, dass Andechs ein Wallfahrtsort werden konnte: ein Heiliger, der gleich zwei Wallfahrten begründet! (S. 37)

*Das Buch von Dr. Schlattmann und Herrn Volkmann berichtet über 8 wunderschöne Touren im Fünfseenland und der Umgebung und enthält umfangreiche Informationen zum Nachschlagen und lesen. Zu bestellen über oder im Buchhandel: ISBN 3-00-011223-5