Die Adventszeit beginnt, und es ist die „staade Zeit“ des Lockdowns. Da will das Bauernhofmuseum Jexhof in den Tagen vor der Geburt Christi einige Willkommenszeichen – real und digital – setzen.

Spaziergänger werden in den Fenstern des alten Wohnhauses Lichter brennen sehen, welche der Förderverein des Museums dort verteilt hat und die in der Dämmerung eine besonders mystische Stimmung verbreiten.
Ab 2. Advent begrüßt ein Christbaum, behangen mit allerhand Verzierungen und Kerzen, die vorbeigehenden Passanten und verbreitet vorweihnachtliche Freude.
Tag für Tag sehen alle Besucherinnen und Besucher der Jexhof-Website digital im Adventskalender schöne Bilder vom Museum, seiner Geschichte und seinen Ausstellungen. Versteckt hinter zwei der digitalen Türchen befinden sich nicht nur ein Backrezept, sondern auch eine Rätselfrage.
Wer sie löst, kann eine Jahreseintrittskarte des Museums gewinnen.
Weihnachten am Jexhof kann also ankommen (advenire)–trotz Lockdown.
Abb.: Ein Lichtlein brennt …. Foto: Bauernhofmuseum Jexhof