+49 89 28 80 74 33 wm@fuenfseen.de

Der Traditionsbetrieb „Auracher Löchl“ in der Tiroler Stadt Kufstein gilt heute als moderner touristischer Hotspot. Das Boutique-Hotel „Träumerei #8“, ein vielseitiges Restaurant in der 600 Jahre alten Weinstube sowie die imposante Gin-Bar „Stollen 1930“ ziehen Einheimische und Business-Gäste gleichermaßen an.

Nach 25 Jahren im Besitz der Familie Hirschhuber hat das „Auracher Löchl“ ab sofort neue Eigentümer: Beatrice und Christian Walch, die seit zehn Jahren die „Brenner Alm“ in Ellmau betreiben. Das Gastronomen-Ehepaar Walch übernimmt im Zuge eines Share Deals sämtliche Gesellschaftsanteile, alle Mitarbeiter sowie das touristische Gesamtkonzept.

25 Jahre lang war das „Auracher Löchl“ im Besitz von Familie Hirschhuber, in den vergangenen 15 Jahren prägten Richard Hirschhuber und seine Frau Alexandra den Betrieb und gaben immer wieder neue touristische Trends vor. Im Boutique-Hotel „Träumerei #8 by Auracher Löchl“ nächtigen Gäste in individuell gestalteten Zimmern mit Blick auf den Inn und die Berge. Das Restaurant wartet mit einem vielfältigen kulinarischen Angebot von Tiroler Küche bis Steaks in wahlweise urigem oder romantischem Ambiente auf. Abgerundet wird das Angebot mit der eindrucksvollen Bar „Stollen 1930“ im Festungsberg, in der es mit 1.000 internationalen Gin-Sorten die weltweit größte Auswahl gibt. Eine gelungene Mischung aus Tradition und Moderne also, hat die Gaststätte in Kufsteins Altstadt doch seit 600 Jahren täglich geöffnet und gilt als Wiege des bekannten Kufsteinlieds, die Perle Tirols.

Neue Eigentümer übernehmen Gesamtkonzept

Um sich beruflich künftig voll und ganz seinem 2016 gegründeten und rasant wachsenden Unternehmen Greenstorm zu widmen, entschloss sich Richard Hirschhuber nach 15 Jahren als Eigentümer des „Auracher Löchl“ dazu, den Betrieb zu verkaufen. „Ich habe mir viele Gedanken gemacht und die Entscheidung fiel mir alles andere als leicht. Wichtig war mir, das ‚Auracher Löchl‘ an eine andere Familie zu verkaufen und sicherzustellen, dass sich weder für die Gäste, noch für die Mitarbeiter etwas ändert“, so Hirschhuber. Ein Share Deal mit den neuen Besitzern des „Auracher Löchl“, dem Gastronomen-Ehepaar Beatrice und Christian Walch, macht genau das möglich. „Wir übernehmen die gesamten Gesellschaftsanteile, das Konzept und auch alle Mitarbeiter und bestehenden Buchungen. Es läuft alles, wie gewohnt, weiter, die Dienstverträge bleiben bestehen und auch alle Gutscheine behalten natürlich ihre Gültigkeit“, sagt Neueigentümer Christian Walch.

Beatrice und Christian Walch – Gastronomen-Ehepaar mit viel Erfahrung

Beatrice und Christian Walch sind in der Tiroler Tourismusszene alles andere als unbekannt. Sie blicken auf gut 25 Jahre gastronomische Erfahrung und Stationen am Arlberg, in Ischgl oder Sölden zurück. Seit zehn Jahren führt das Ehepaar als Pächter die „Brenner Alm“ in Ellmau, daran soll sich auch mit dem Erwerb des „Auracher Löchl“ vorerst nichts ändern. Dass es mit dem Kauf des Betriebs in Kufstein geklappt hat, sehen die Walchs als Glücksfall. „Wir sind schon seit Jahren auf der Suche und haben bisher noch keinen potenziellen Übernahmebetrieb gefunden, der so gut zu uns passt, wie das ‚Auracher Löchl‘. Wir wollen ab sofort an die gute Leistung anschließen, diese noch weiter ausbauen und sind sehr froh darüber, dass uns Familie Hirschhuber weiterhin beratend zur Seite steht“, kommentiert Christian Walch die Übernahme.

Webseite Auracher Löchl

Lesen Sie auch

[fts_instagram instagram_id=1698902985 pics_count=6 type=user profile_wrap=no]