Ankommen – Auto parken und Schnee genießen, das könnte das Motto für das Wintergebiet Obertauern sein. Denn: vor Ort benötigen Sie nur noch Ihre Beine und Ihre Ski, um die Vielfalt der Region zu erkunden. Dafür sorgen die Lage der Hotels sowie ein ausgeklügeltes Skibusnetz. Los geht die Wintersaison am 25.11. und endet am 01.05. Dazwischen gibt es viele Schmankerlevents.

Obertauern liegt auf 1.740 Höhenmetern inmitten der Hohen Tauern um den Radstädter Tauernpass. Von Salzburg aus sind es knappe 90 km Anreise. Es ist eines der schneereichsten Wintersportorte Österreichs. Die Berge rund um Obertauern bilden die Form einer Schüssel. So hat man das Glück, Hänge in allen Expositionen und Schwierigkeitsgraden zu finden. Man kann somit im Lauf der Sonne den ganzen Tag die Sonnenstrahlen genießen.

„We are back“

-Werbung-



Ganz nach diesem Motto startet die Skisaison. Hätten Sie gewusst, dass Obertauern das Skiopening erfunden hat? Hier wurde nämlich die Idee geboren und realisiert. Und endlich, nach zwei Jahren Zwangspause gibt es wieder vier Tage Sound im Schnee – das Highlight ist das Livekonzert mit Sarah Connor und den Söhnen Mannheims am 02. Dezember 2022. Weitere Highlight-Veranstaltungen sind der Tauernadvent – der höchstgelegene Christkindlmarkt im Land Salzburg vom 25. November bis 18. Dezember  von Freitag bis Sonntag. Der X-MAS.TRACK ist am 15. Dezember, Snow.Summit und Powder.Track im Januar. Gefolgt von Valentine.Track, Family.Track im Februar,  Spring.Track , Damenskitag im März und Legends.Track im April. Glücksritter dürfen auf keinen Fall das „GAMSLEITEN KRITERIUM „DAS ORIGINAL“ – Österreichs größte Schatzsuche im Schnee vom 13. – 16. April verpassen. Immerhin gibt es neben vielen weiteren Preisen ein Auto der Marke BMW zu gewinnen!

familienfreundliches Obertauern

Familienfreundlich

Vielleicht liegt es an der Gastfreundschaft und Mentalität der Obertauerner, dass viele Familien das Skigebiet lieben.  Sicherlich kommt noch dazu, dass sich das Tourismusamt vieles für die Youngster ausdenkt, um Eltern und Kind unvergessliche Tage zu zaubern. Erfahrung liegt vor, da jedes Jahr viele Schulklassen zur Freizeit in Obertauern nächtigen. Neben vielen blauen Pisten (leicht) gibt es auch für die Freaks der Jugendlichen spannende Herausforderungen im schwarzen Bereich (schwer). Wem die blauen zu langweilig, die schwarzen zu schwer sind, der findet auf den roten Pisten seine Heimat.  Aktionen wie „Bobbys Schneeabenteuer-Paket und Skikurs-Packages inkl. Skipass und Leihausrüstung für Kinder und Jugendliche lernen den Youngstern gut betreut das Wedeln über dem Hang, während die Eltern Ihre eigenen Wintersporterfahrungen machen können. Die beliebte Tauernrunde gibt es in doppelter Ausführung auch für Kinder und Jugendliche, abgestimmt auf Können und Kondition. Das Ortsmaskottchen „Bobby“ ist natürlich fast immer dabei. Ein Funpark, eine Zeitmessstrecke, Geisterbahn und Wellenbahn fördern das spielerische Lernen und animieren die Youngsters, Ihre Erlebnisse unter dem Hashtag #LOVEOBERTAUERN zu teilen. Der #LOVEOBERTAUERN BIlderrahmen liegt übrigens auf dem Schaidberg und der rundum Aussichtsplattform am Hundskogel. Kinder unter fünf Jahren fahren  kostenlos beim Skipass der Eltern mit.

SkiPisten in Obertauern

Pisten und mehr

26 Liftanlagen sind rund um den Ort zu einem Skizirkus angelegt, so dass man bequem die gut ausgeschilderte Tauernrunde sowohl im als auch gegen den Uhrzeigersinn erkunden kann. An elf Stellen gibt es einen Zustieg in das Skigebiet – Wartezeiten sind quasi Null. Wer sich ohne Ski in die Höhen begeben will, der gelangt mit der Grünwaldkopfbahn, Plattenkarbahn und Zehnerkarbahn auf die Gipfel mit Sonnenterrasse. Von den rund 100 Pistenkilometern sind 61 Kilometer als leicht (blau), 35 Kilometer als mittel (rot) und vier Kilometer als schwer (schwarz) deklariert. Für Frühaufsteher beginnt Mittwochs der Liftbetrieb bei der Gamsleiten, Achenrainbahn und der Zehnerkarbahn bereits um 08.30 Uhr. Langschläfer können jeden Montag und Donnerstag von 19.00 Uhr bis 22.00 Uhr die Edelweißbahn und das Flutlicht nutzen. Super Seven sind die sieben höchsten Punkte des Skigebiets mit traumhaften Ausblicken. Die besten Spots für „Abseits der Pisten“ Rider kennen die lokalen Skiführer der sieben Bergschulen in Obertauern. Sie bieten Freeride-Kurse an, in denen Tourenplanung, das richtige Verhalten im ungesicherten Gelände, Schnee- und Lawinenkunde sowie die Benützung der LVS-Geräte mit Sonde und Schaufel gelehrt werden. Auch gibt es kostenloses SAAC-Lawinencamps und viele Checkpoints für Lawinensicherheit im Skigebiet. Interessierte wenden sich bitte an das Tourismusbüro Obertauern.

Gamsleiten II Obertauern

Vielleicht braucht man sich für den Nervenkitzel gar nicht abseits der Pisten zu begeben? Denn mit der ultimativen Challenge für alle ist in Obertauern eine der steilsten Pisten Europas zu Hause. Die Gamsleiten II fordert selbst Profis in Ski und Snowboard bis an die Grenze ihres Könnens. Die Piste wird nur in unregelmäßigen Abständen präpariert. 100% steil und bei Neuschnee der absolute Powderrun! Dafür ist die Auffahrt im nostalgischen Zweiersessel der gemütliche Einstieg.

The Spot

Bevorzugter Treff von Boardern und Freestylern ist der Snowpark „The Spot“. Beginners Rails, Rails, Boxen und Sprünge … einfach alles was Shredder schätzen.

Snowkiten, Eisklettern

Kiter haben Obertauern für sich entdeckt. Eine Snow-Kiteschule ist Anlaufstelle für laufende Kurse und Angebote.  Der Johanneswasserfall eignet sich im zugefrorenen Zustand perfekt zum Eisklettern.  Segway- und Elektro-Fatbike Touren bietet die CSA Skischule Silvia Grillitsch an.

Langlauf und Wandern

Quer durch das Naturschutzgebiet des Hundsfeldmoores verläuft eine sechs Kilometer lange Loipe. Die Anforderung ist mittel. Weitaus mehr Kondition benötigt man für die Weltcuploipe von der Passhöhe  bis zur Felseralm und wieder zurück. Wenn man noch nicht weiß, wie sehr man seine Kondition fordern möchte, ist man wunderbar auf der Gnadenalmloipe aufgehoben. Sie bietet alle Schwierigkeitsgrade und ist mit dem Skibus des Ortes bequem erreichbar. Bei der Gnadenalm kann man sich als Biathlet am Schießstand testen. 23 Kilometer lang ist die Langlaufverbindung zwischen dem Ort Tweng und Mauterndorf. Von Untertauern nach Radstadt gleitet oder skated man 12 km.  Und natürlich gibt es auch eine Rodelbahn, Airboarden und Helikopter Rundflüge.

Berghütten Obertauern

Hütten und Kulinarik

Was ist ein Skigebiet wohl ohne den beliebten Einkehrschwung und Sundowner in die Hütte? In Obertauern gibt es dafür über 50 Hütten und Restaurants. Die Achenrainhütte am Gamsleiten ist die älteste Skihütte Österreichs, sie gibt es nun knapp 100 Jahre.

-Werbung-



Was gibt es auf den Teller? Natürlich Germknödl, Kasnock’n und Kaiserschmarrn. Dazu alles, was die regionale Küche Salzburgs zu bieten hat. Sogar ein alpenländisches Sushi steht auf dem Speiseplan. Kurzum: ländliche Küche, gepaart mit internationalen Kreationen aus bodenständigen Zutaten frisch zubereitet.

Kontakt Obertauern und mehr Informationen:

Tourismusverband Obertauern
Pionierstraße 1
5562 – Obertauern
Salzburger Land – Österreich

E-Mail: info@obertauern.com
Telefon: +43 (0)6456 7252

Obertauern – unser Bericht aus 2016 >>

Obertauern Skiparadies
Obertauern Skiparadies
Obertauern liegt auf 1.740 Höhenmetern inmitten der Hohen Tauern um den Radstädter Tauernpass. Von Salzburg aus sind es knappe 90 km Anreise.
https://www.fuenfseen.de