+49 89 28 80 74 33 wm@fuenfseen.de

SUP und mehr … Peter Hopmann war einer der Ersten, die mit dem Trendsport SUP mit seiner Segelschule Wörthsee begann. Direkt in Steinebach am Wasser gelegen, kann man hier SUPs ausleihen, Tretboot fahren und sogar frisch geräucherten Fisch genießen. Wem es hier besonders gut gefällt, der hat vielleicht die Chance auf eines der schönen Zimmer in seiner Pension am See.

Segeln kann man bei Peter Hopmann immer noch lernen. Dafür bietet er verschiedene Kurse – vom Einsteiger bis zum Fortgeschrittenen – an. Doch hat er den Segelbootverleih nach 20 Jahren Betriebszeit aufgegeben. Es ist nicht mehr so gefragt bei den Gästen. Früher schimmerte der Wörthsee voll mit weißen Segeln. Heute weicht man lieber auf SUP und Elektroboote aus.

“Das liegt vielleicht auch daran, dass das Publikum am See heute mehr finanzielle Möglichkeiten hat, als früher. Überhaupt ist es viel voller geworden”

Das neue Elektroboot bei der Segelschule Wörthsee

das neue Elektroboot bei der Segelschule Wörthsee

So wie man Peter Hopmann aus der Vergangenheit kennt, hat er immer das richtige Näschen für Trends, die im Kommen sind. Deshalb gibt es nun bei ihm auch ein Elektroboot auszuleihen. Nicht irgend eines! Wenn schon, dann muss es etwas Besonderes sein.

Das Boot ist exklusiv, jedoch macht es einen eleganten Eindruck. So wie es aus Sicht von Herrn Hopmann dem Stil des Wörthsees entspricht. Man kann damit mit bis zu vier Personen mit 9 km/Std.über den See fahren und bis zu einer Wellenhöhe von 40 cm dahinschippern. Betrieben wird es mit zwei Lithiom-Ionen-Akkus, die in der Regel bis zu sechs Stunden halten. Sehr geräuschlos und mit exklusivem Interieur bietet das Boot einen gemütlichen Ausflug auf den Wörthsee.

Gekauft hat er das Elektroboot regional bei Hanke und Dorsch aus Raisting am Ammersee. Die Boote liegen bei einem Preis zwischen EUR 26.000 bis zu EUR 52.000. Das war es Peter Hopmann wert.

Verleihboote Tretboot, Paddelboot und SUP

Tretboote, Paddelboote und SUPs hat die Segelschule Wörthsee weiterhin im Angebot.  Beliebt bei Kindern ist das Tretboot “Polizei” – mit Wasserrutsche und aufgemalten Reifen. Die SUPs werden nur noch an zwei Stellen am See verliehen. “Das hängt damit zusammen, dass man sich schon ein bischen auskennen sollte, wenn man zur See fährt und leider viele unterwegs waren, welche die Regeln der Seeschifffahrt nicht beherrschten.” So gibt es bei Peter Hopmann für Neulinge eine Einweisung, bevor es zu Wasser geht. Vielfahrer erhalten auf den Verleihpreis einen Rabatt.

Als Einzelstehpaddler für FANATIC SUP Collection 2018 bezahlen Sie  EUR 15,00 pro Stunde. Das Board XL für bis zu sieben Personen kostet EUR 40,00 / Stunde. Wer zu zweit auf dem Tandemboard unterwegs sein will, der kann mit EUR 20,00 rechnen.

Standup-Paddling – SUP – ist ein Trend auf allen Gewässern, Flüssen und Seen geworden. Rechtlich gilt ein Stand-Up-Paddle als Ruderboot. Für den Vortritt auf dem Wasser gilt folgende Reihenfolge: Kursschiffe, Güterschiffe, Berufsfischer, Segelschiffe, Ruderboote, andere Motorboote, Windsurfer und Kitesurfer. Wer mit dem SUP mehr als 300 Meter vom Ufer entfernt ist, muss eine Schwimmweste dabei haben. Tragen ist nicht Pflicht aber empfohlen. SUPs müssen kein Kennzeichen haben, aber gut sichtbar mit dem Namen und der Adresse des Eigentümers versehen sein. Bei Nacht und schlechter Sicht müssen SUPS mit einem gut sichbaren weissem Rundumlicht beleuchtet sein. (Quelle: Vereinigung der Schifffahrtsämter 2/2017).

Segelkurse ohne zeitlichen Druck

Wer bei der Segelschule Wörthsee seinen Segelschein machen möchte, der kann das ohne zeitliche Verpflichtungen buchen. Jährlich vom 1. Mai bis 30. September gibt es bestimmte Zeiten für seine Segelschüler. Man kommt, wenn man Zeit dafür hat.

Seine feine Pension am See ist etwas für besondere Liebhaber schöner Flecken. Einige Zimmer liegen direkt am See mit direktem Zugang zur privaten Liegewiese. Hier kann man auch frisch geräucherten Fisch kaufen.

Die Münchner haben den kleinen See neben dem Ammersee entdeckt. Einerseits schön für das Geschäft. Aber leider kommen die Gespräche mit den einzelnen Gästen zu kurz. Ein Negativpunkt sind auch die vollgeparkten Straßen am Wochenende in dem kleinen Ort Steinebach. Sicher wäre die S-Bahn aus Richtung München eine Alternative. Doch leider verkehren diese nicht in dem Maße, wie von den Reisenden gewünscht. Eng wird es, wenn das neue Baugebiet vor München fertiggestellt wird. Dann wird es wahrscheinlich noch voller am Wörthsee.

Lesen Sie auch

[fts_instagram instagram_id=1698902985 pics_count=6 type=user profile_wrap=no]