+49 89 28 80 74 33 wm@fuenfseen.de
„Die Tutzinger Brahmstage sind ein kulturelles Glanzlicht mit überregionaler Ausstrahlung,“ so der Bayerische Staatsminister für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst Dr. Ludwig Spaenle. Auch in diesem Jahr wieder ziehen Konzerte der Spitzenklasse in traumhaftem Ambiente ein begeistertes Publikum an: Das 18. Musikfestival Tutzinger Brahmstage  (11. bis 25. Oktober 2015) wird am kommenden Sonntag, 11.10.2015 um 18.00 Uhr im prunkvollen Festsaal von Schloss Tutzing, Sitz der Evangelischen Akademie, feierlich eröffnet (Schlossstr. 2+4, 83237 Tutzing). In der „musikalischen Soirée“ singt das exzellente Vokalquartett Wien Duette und Quartette von Johannes Brahms – kombiniert mit Klavier- und Vokalmusik von Franz Schubert, von dessen Werken sich Brahms das ganze Leben begleiten und begeistern ließ: „Es hat mich noch Weniges so entzückt.“ Über einen Zeitraum von zwei Wochen sind in einer der schönsten Landschaften Deutschlands in Tutzing am Starnberger See herausragende Künstler und grandiose Musik zu erleben – an dem Ort, wo Brahms 1873 einen Sommer lang bedeutende Werke komponierte.
Johannes Brahms genoss das traumhafte Ambiente am Starnberger See und komponierte hier die Haydn-Variationen op.56 sowie Streichquartette und Lieder.  Begeistert schrieb er an einen befreundeten Dirigenten: „Tutzing ist weit schöner, als wir uns neulich vorstellen konnten. Eben hatten wir ein prachtvolles Gewitter; der See war fast schwarz, an den Ufern herrlich grün, für gewöhnlich ist er blau, doch schöner, tiefblauer als der Himmel, dazu die Kette schneebedeckter Berge – man sieht sich nicht satt!“ Weitere Informationen zu Brahms’ Aufenthalt in Tutzing finden Sie hier: http://tutzinger-brahmstage.de/brahms-in-tutzing/
Viele Klassikfans aus Nah und Fern erleben hier erstklassige, weltweit gefeierte Künstler  wie die  Opernstars Christian Gerhaher, Michael Volle oder Franz Hawlata sowie  herausragende Musiker, die hier bereits Werke von Johannes Brahms und anderen  Komponisten interpretierten. In diesem Jahr freuen sich die Tutzinger Brahmstage neben der musikalischen Soirée mit Sopranistin Helena Dearing u.a. (11.10.) auf die Uraufführung einer Komposition im Rahmen von „Brahms meets Jazz“ (16.10.), den Klavierabend mit Florian Uhlig (18.10.), das Galeriekonzert mit jungen Nachwuchskünstlern (20.10.), einen poetischen Brahmsspaziergang (25.10., 11 Uhr) und das Kammerkonzert mit der Mezzosopranistin  Susanne Kelling und dem bekannten Henschel-Quartett (25.10., 18 Uhr).
Eröffnungskonzert „Musikalische Soirée“ am 11.10. um 18 Uhr – Programm, Eintrittspreise und Kurzbiographien der Künstler:

Lesen Sie auch

[fts_instagram instagram_id=1698902985 pics_count=6 type=user profile_wrap=no]