4. Nov 2016 | Blog, Sport- und Wandertipps

Wandern bei den Kelten rund um Grafrath

Birgit M. Widmann

Die Klosterkirche in Grafrath

Das Gebiet um Grafrath war schon in Frühzeiten besiedelt. Einige keltische Zeitzeugen finden sich bei einer Wanderung rund um die Region. Die Strecke geht von Grafrath über Wildenroth, Moorenweis,Schöngeising wieder zurück nach Grafrath

Tourverlauf:

Los geht’s bei der Klosterkirche in Grafrath – weiter entlang der B471 Richtung Wildenroth – über die Amper- dann links halten, bis eine rechts abzweigende Straße nach Moorenweis und zum Bahnhof führt – ein rechts abbiegender Fußweg führt zum Bahnhof – nun geht’s entlang einer waldigen Strecke nach Schöngeising – bis zum südöstlichen Ortsrand – hier wird die Amper überquert – nach einigen Metern Richtung Etterschlag, führt ein rechtsabbiegender Wanderweg über ein freies Feld und dann wieder in den Wald – nun wird wieder der Amper entlang nach Grafrath gewandert – dort hält man sich zunächst rechts auf einer Teerstraße – vor der Amperbrücke links auf der Bad- und Adalmuntstraße vorbei am ehemaligen  „Klosterwirt“ – nach ein paar Schritten ist der Ausgangspunkt, die Klosterkirche wieder erreicht.

Streckenlänge und Charakter:

Die 13 km können in etwa 3,5 bis 4 Std. gewandert werden. Idyllische Wegführung entlang der Amperauen und durch schöne Wälder. Leichte Strecke ohne große Höhenunterschiede

Anfahrt:

Mit der S-Bahn, S4 Geltendorf, Ausstieg Grafrath, vom Bahnhof aus kann man die Wanderung ebenfalls beginnen, da man am Rückweg an der Klosterkirche vorbeikommt. Wer mit dem Auto von Richtung Lindauer Autobahn (B96) anreist, findet gute Parkmöglichkeiten.

Das könnte Sie auch interessieren

immer aktuell - tragen Sie sich in unseren Newsletter ein.

immer aktuell - tragen Sie sich in unseren Newsletter ein.

jede Woche positive Inspiration für Kultur, Freizeit und Urlaub.

vielen Dank, Sie haben sich erfolgreich in unserem Newsletter eingetragen.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner