+49 89 28 80 74 33 wm@fuenfseen.de

Buchveröffentlichung und gleichnamige Ausstellung in Leh, der Hauptstadt Ladakhs: „Kashmir-Ladakh-Baltistan, 1911/1912. Photographs by Otto Honigmann”

Eine Brücke der kulturellen Erinnerung zwischen München, Bad Tölz und dem Dach der Welt

Otto Honigmann (1879–1959) entstammte einer Familie von Bergwerksbesitzern aus Aachen. Nach dem Ersten Weltkrieg ließ sich der Natur- und Bergbegeisterte im oberbayerischen Bad Tölz nieder. Bis an sein Lebensende leitete er dort das seit 1913 in Familienbesitz befindliche und bald zu lokaler Berühmtheit gelangte „Alpenhotel Kogel“, in dem man auch Thomas Mann begegnen konnte.

Kurz zuvor, in den Jahren 1911/12, hatte Honigmann eine Reise nach Kashmir, Ladakh und Baltistan unternommen. Dabei entstanden etwa 200 Fotografien, die das Leben in Srinagar und die Reise mit Trägern und Packtieren nach Ladakh und Baltistan illustrieren. Der Verlauf der Reise ist außerdem durch ein nachträglich verfasstes Schreibmaschinenmanuskript sowie 23 Briefe Otto Honigmanns an seine Eltern dokumentiert. Aufgrund der politischen Gegebenheiten sind viele der damals bereisten Gebiete heute nicht mehr zugänglich.

Bereits 2010 zeigte das Museum Fünf Kontinente in einer Sonderausstellung die Fotosammlung Otto Honigmanns unter dem Titel „Kashmir-Ladakh-Baltistan, 1911/12“ und veröffentlichte dazu ein reich bebildertes Begleitbuch. Beides sorgte dafür, dass das Wissen um die Reise und ihre Begleitumstände wieder zurück an ihre Ursprungsorte transportiert wurde. Auf dem „Dach der Welt“ wurde man aufmerksam auf die Münchner Aktivitäten – eine Brücke der Erinnerung entstand. Also entschloss sich das Museum, ein weiteres Buch unter dem Titel „Kashmir-Ladakh-Baltistan, 1911/12. Photographs by Otto Honigmann“ auf Englisch herauszubringen. Es ist ab sofort erhältlich. Und noch eine transkulturelle Brücke, die mehr als hundert Jahre überspannt, konnte geschlagen werden:

Von 6. Juli bis 31. August 2018 sind die Fotografien im LAMO-Center, der „Ladakh Arts and Media Organisation“, in Leh, der Haupstadt von Ladakh, zu sehen. Zur Vorbereitung der Ausstellung und deren Eröffnung reiste Dr. Michaela Appel, Enkelin des Fotografen Otto Honigmann und heutige Leiterin der Süd- und Südostasien-Abteilung des Museums Fünf Kontinente, nach Ladakh.

„Hier in Ladakh habe ich in viele Gesichter gesehen, die hocherfreut waren über das Buch, die historischen Fotos, die Ausstellung,“ sagte Michaela Appel bei der Eröffnung. Der Mönch Gyelong Thupstan Palden, selbst Mitherausgeber eines Ladakhi-English Dictionary, meint: „Manchmal muss man etwas warten. Dann kommen solche Dinge einfach zu einem unverhofft guten Ende und ein Kreis schließt sich.“

Buchveröffentlichung und gleichnamige Ausstellung in Leh, Ladakh „Kashmir-Ladakh-Baltistan, 1911/1912. Photographs by Otto Honigmann” LAMO-Center, Leh, Ladakh Bis 31. August 2018  Buch ab sofort erhältlich im Museum Fünf Kontinente 19,90 €

[fts_instagram instagram_id=1698902985 pics_count=6 type=user profile_wrap=no]